Du möchtest das Beste aus deiner Drohne herausholen und keine Neuigkeiten mehr verpassen?

Dann werde Teil unserer kostenlosen E-Mail-Community! Wir versorgen dich regelmäßig mit den aktuellsten Informationen aus der Welt der Drohnen: 

  • Vorstellung neuer Drohnen-Modelle
  • Ankündigung von Verlosungen und exklusiven Rabatt-Aktionen
  • Informationen zu Gesetzesänderungen
  • u.v.m

Trage dich gleich in unseren Newsletter ein und bekomme unsere exklusiven Tipps direkt in dein Postfach.

Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohne in Thailand registrieren

Wer in Thailand seine Drohne starten lassen möchte, hat einige Hürden zu nehmen. Hier erkläre ich dir, welche Bedingungen du erfüllen musst.

In den letzten Jahren haben sich die Regeln für Drohnen-Piloten in Thailand sehr häufig geändert. Dadurch gibt es viele Verwirrungen und nicht alle Infos, die du im Internet findest, sind aktuell. Ich versuche dir hier einen möglichst aktuellen und vollständigen Überblick über die Rechtslage im Königreich zu verschaffen.

Zunächst sei gesagt: Wenn du ohne die nötigen Genehmigungen beim Drohnenfliegen erwischt wirst, muss du mit hohen Geld- und sogar Freiheitsstrafen rechnen. Thailändische Gefängnisse sind kein Spaß!

Loyfa Natural Resort in Thailand

Mit den meisten Kamera-Drohnen benötigst du zwei Registrierungen: Erstens von der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC), die sich um die Frequenzen kümmert, die von der Drohne genutzt werden. Zweitens von der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT), die alle Drohnenpiloten registriert.

Bisher ist es nicht möglich, die Registrierungen vor der Thailandreise abzuschließen. Dadurch wird es zum Glücksspiel, ob du deine Unterlagen rechtzeitig bekommst. Im Folgenden erkläre ich dir, wie die Prozeduren bei der NBTC und der CAAT ablaufen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Thailand

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:90 Meter (295,3 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Die benötigst eine Erlaubnis von der CAAT und vom NBTC.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

CAAT: 0066 (0) 2568 8815

uav@caat.or.th

Registrierung von Drohnen in Thailand

Insgesamt benötigst du drei Dokumente, um guten Gewissens in Thailand fliegen zu können: eine Drohnenversicherung, die NBTC-Registrierung und die CAAT-Registrierung. Um dich nicht angreifbar zu machen, solltest du diese Dokumente bei allen Drohnenflügen dabeihaben.

Versicherung abschließen

Die Versicherungsbestätigung sollte in englischer Sprache vorliegen und die folgenden Eckdaten enthalten:

  • Vollständiger Name des Versicherungsnehmers
  • Marke, Modell, Seriennummer und Gewicht der versicherten Drohne(n)
  • Gültigkeit in Thailand muss klar hervorgehen
  • Deckungssumme der Versicherung mindestens 1 Mio. THB (ca. 30.000 Euro)

Registrierung bei der NBTC

Die Registrierung lässt sich unkompliziert innerhalb von 10-15 Minuten in einem der NBTC-Büros durchführen. Dazu musst du aber persönlich dort erscheinen. Das geht ohne Termin. Die erteilte Genehmigung ist so lange wie dein Visum gültig, aber unsere Leser haben darauf hingewiesen, dass die Genehmigung auch bei Jahresvisa nur bis zu 90 Tage gültig ist. Bei einer erneuten Einreise brauchst du eine neue Erlaubnis von der NBTC.

Folgende Dokumente kannst du für deinen Besuch beim NBTC vorbereiten:

  • Unterschriebene Kopie deines Reisepasses und des Einreisestempels
  • Nachweis deiner Adresse in Thailand (z.B. Buchungsbestätigung des Hotels)
  • Fotos der Drohne, des Controllers und der jeweiligen Seriennummern

Vor Ort bekommst du Formulare zum Ausfüllen, die es auch online gibt. Soweit wir wissen, handelt es sich um dieses Dokument, jedoch solltest du dich vergewissern, dass es noch aktuell sind. Auf jeden Fall kannst du dir damit die benötigten technischen Daten deiner Drohne zurechtlegen. Du musst die Drohne nicht zum NBTC mitnehmen!

Falls du die Registrierung bei der NBTC versäumst und von der Polizei erwischt wirst, drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis oder eine Strafe von 100.000 THB (ca. 3.000 Euro).

Railay Beach bei Krabi in Thailand
Railay Beach in Thailand

Registrierung bei der CAAT

Du musst deine Drohne bei der CAAT registrieren, wenn sie eine Kamera/Aufnahmetechnik hat oder – falls sie nicht über Aufnahmetechnik verfügt – mehr als 2 Kilogramm wiegt.

Erst mit der Genehmigung der NBTC kannst du dich bei der CAAT registrieren. Seit Sommer 2018 kann die Registrierung über die Onlineplattform uav.caat.or.th durchgeführt werden.

Ein großer Teil der Benutzeroberfläche ist auf Thai. Die relevanten Felder wurden jedoch ins Englische übersetzt, sodass du die Formulare gut ausfüllen kannst. Während des Prozesses musst du viele persönliche Angaben machen. Zusätzlich musst du eine unterschriebene Selbstauskunft, ein Bild der Drohne, auf dem die Seriennummer erkennbar ist, und einen Nachweis deiner Drohnen-Versicherung hochladen. Zudem benötigt die CAAT eine Kopie deines Passes mit dem Einreisestempel. Mehrere unsere Leser haben Ablehnungen bekommen, weil der Einreisenachweis fehlte. Dadurch kannst du die Registrierung erst vornehmen, wenn du schon eingereist bist.

Nachdem du die vollständigen Dokumente abgeschickt hast, prüft die CAAT deinen Antrag und führt bei mehreren Sicherheitsbehörden einen Background-Check durch, um sicherzustellen, dass du in Thailand noch keine Rechtsverstöße begangen hast. Da die Überprüfung deiner Person sehr zeitaufwändig sein kann, musst du mit einer längeren Bearbeitungszeit rechnen. Die CAAT schreibt auf ihrer Webseite, dass man den Bescheid innerhalb von 15 Werktagen erhält. In der Praxis kann es kürzer, aber auch viel länger dauern. Sollte deine Registrierung erfolgreich sein, ist sie immerhin zwei Jahre gültig.

Wenn du ohne CAAT-Registrierung beim Fliegen erwischt wirst, drohen bis zu 1 Jahr Haft und/oder 40.000 THB Strafe (ca. 1.200 Euro).

Häufig gestellte Fragen zu den Drohnen-Regeln in Thailand

Die in den Kommentaren am häufigsten gestellten Fragen möchte ich hier nun noch einmal beantworten:

Muss ich meine DJI Spark/ DJI Mavic Pro/… für meinen Thailand-Urlaub registrieren?

Ja, denn diese Drohnen haben eine Kamera. Mehr Infos findest du weiter oben.

Ich besuche Thailand nur auf der Durchreise und möchte meine Drohne in Thailand nicht starten. Kann ich Schwierigkeiten bekommen, wenn ich keine Registrierung habe?

Generell sollte es keine Probleme geben. Der Zoll interessiert sich i.d.R. nicht für Drohnen und die Registrierungen sind nur für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten vorgeschrieben. Kritisch kann es allerdings werden, wenn bei der Einreise der Eindruck entsteht, dass du die Drohne in Thailand weiterverkaufen möchtest (z.B. wenn du die Drohne in der verschlossenen Originalverpackung einführst).

Ich fliege in wenigen Tagen nach Thailand und möchte meine Drohne mitnehmen. Nun habe ich gelesen, dass ich die Registrierung durchführen muss. Was kann ich nun tun?

Du solltest eine Drohnen-Haftpflichtversicherung abschließen und die oben genannten Unterlagen zusammentragen. Im Moment kannst du die Registrierung sowieso nur vornehmen, wenn du schon in Thailand bist. Denke aber daran, dass die Bearbeitungszeit mehrere Wochen dauern kann und du bei einem Kurzurlaub deine Genehmigungen möglicherweise nicht mehr rechtzeitig bekommst.

Wie lange dauert die Registrierung bei der CAAT?

Das ist sehr unterschiedlich und scheint auch von der Zahl der aktuellen Anträge abzuhängen. Du kannst eine sehr lange Bearbeitungszeit vermeiden, indem du alle Dokumente rechtzeitig einreichst. Bitte bedenke, dass die Bearbeitung bei der CAAT erst dann beginnt, wenn du die Zustimmung von der NBTC eingereicht hast.

Koh Chang von oben

Weitere Bestimmungen zum Betrieb von Multicoptern in Thailand

Nachdem du die Registrierung deiner Drohne erfolgreich abgeschlossen hast, gelten natürlich weitere Regeln.

Wenn du privat fliegen möchtest und keine Kamera an deiner Drohne montiert ist, gilt für deinen Multicopter ein maximales Abfluggewicht von 2 Kilogramm. Bei einem höheren Gewicht brauchst du die Genehmigung der CAAT. Ab einem Startgewicht von 25 Kilogramm benötigst du eine gesonderte Genehmigung vom Transportministerium.

Gewerbliche Piloten brauchen eine Erlaubnis für ihre Flugmanöver.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Zu Flughäfen musst du 9 Kilometer (= 5 Meilen) Abstand halten.

Du darfst dich maximal auf 50 Meter an Menschen, Fahrzeuge und Gebäude annähern.

In der Nähe von Menschenansammlungen darfst du nicht fliegen. Es ist nicht erlaubt, über Städte und Dörfer zu fliegen. Meide auch Regierungsgebäude und Krankenhäuser.

Zum Starten und Landen musst du immer die Genehmigung des Grundstücksbesitzers einholen. In der Praxis lösen wir das meistens so, dass wir die Wachen um Erlaubnis fragen oder uns an den Info-Schaltern informieren.

Deine Drohne muss immer in Sichtweite betrieben werden.

Drohnen-Flüge sind in Thailand nur bei Tageslicht erlaubt, also in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Die thailändischen Regeln sehen auch vor, dass du einen Notfallplan hast. Dazu gehört, dass du einen Feuerlöscher bei dir führen musst. Ob das kontrolliert wird, haben wir noch nicht herausgefunden.

Brücke am Kwai in Kanchanaburi
Brücke am Kwai in Kanchanaburi

Gut zu wissen: weitere Besonderheiten in Thailand

In Thailand gilt ein Mindestalter von 20 Jahren, um einen Multicopter steuern zu dürfen.

Flüge in Chiang Mai müssen generell von der Flugsicherung freigegeben werden, weil der Flughafen so nah an der Stadt gelegen ist. Wir haben die entsprechende Erlaubnis erteilt bekommen. Dafür solltest du aber einige Tage vorher anrufen, damit sich die Kollegen im Tower mit ihren Vorgesetzten abstimmen können. Zudem ist die Zustimmung von Überflügen im historischen Park von Ayutthaya notwendig. Die Erlaubnis erteilt das Historical Park Office, das täglich von 8:30 bis 16:30 Uhr geöffnet hat. Die Genehmigung kostet laut Touristeninformation 3.000 oder 5.000 Baht – genau wussten das die Mitarbeiter nicht mehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Thailand haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die thailändische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der thailändischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Thailand gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Diskussionen zum Thema

1 8 9 10 11 12 15
  • David.k | 29.05.2018

    Hallo
    Ich habe mich jetzt lange nicht um dieses Thema gekümmert.
    Nun Fliegen wir am Samstag nach Thailand Koh Lanta genau .
    Die Genehmigung von der CAAT habe ich, muss ich das nun auch noch von der NBTC haben????
    Meine Genehmigung habe ich im am 22.12.2017 bekommen!

    Mfg

  • Robert | 30.05.2018

    Hi,
    wir fliegen Anfang Juli nach Koh Samui/Phangan und ich habe meine Mavic über Thai Drone Insurance erst am 16. Mai in den Anmeldungsprozess geschickt. Versicherung abschließen beschleunigt das Ganze vermutlich. Am 24. kam dann die Eingangsbestätigung für die CAAT. Für die NBTC hat ein Foto des Controllers gereicht, wie es für Drohnen anderer Hersteller aussieht, weiß ich nicht. Dieses Foto war auch das letzte Puzzleteil für die CAAT-Application, deren Eingangsstempel prompt folgte. Neben Vollmachten habe ich auch eine Erklärung unterschrieben, dass ich bisher in Thailand nicht straffällig geworden bin – in englischen Blogs habe ich gelesen, dass dieses Papier erst auf Nachfrage verschickt worden ist und es danach schneller ging.

    Ich fand die 190 Euro für die Versicherung und das Handling jetzt nicht zu viel. So gibt es eine geringe Chance, das noch rechtzeitig zu schaffen und ich hab zumindest dieses Schreiben vorzuzeigen. Vielleicht reicht das ja im äußersten Notfall mit der Polizei oder aber es senkt die „Gebühren“ von Farang auf Thai. Ich habe auch nochmal nachgefragt, ob die Versicherung greift, auch wenn CAAT noch aussteht. Melde mich mit Updates.

    MfG

  • Robert | 02.06.2018

    Die NBTC wollte noch Flugtickets sehen, der Prozess dort dauert auch 1-2 Wochen. Kurioserweise greift die Haftpflicht tatsächlich schon vor der Genehmigung durch die CAAT.
    Per Mail ist Dronethaiinsure sehr gut auf Englisch ansprechbar, man bekommt immer Antwort, wenn man die Zeitverschiebung einrechnet.

  • Lea | 05.06.2018

    Hallo zusammen. Ich bin aus der Schweiz und habe eine Frage, wo genau habt ihr diese „Versicherung “ abgeschlossen? Kenne ich hier gar nicht. Danke fürs Feedback

    • S. Zimmerli | 05.06.2018

      Steht glaube ich weiter oben, die schliesst man mit der thailändischen Versicherung ab (Thai Drone Insurance).
      Hier in der Schweiz ist die Drohne ja automatisch mit der Haftpflicht mitversichert (so bei mir zumindest).

    • Robert | 05.06.2018

      dronethaiinsure@gmail.com

      Sie übernehmen auch die behördliche Anmeldung für den legalen Flug in Thailand.

  • Felix | 06.06.2018

    Hab meine Registrierung Anfang Januar versendet und trotz 3er Emails keine Benachrichtigung bekommen. Was kann ich noch tun? In knapp 4 Wochen geht es los nach Koh Phangan und ich würde die Mavic gern mitnehmen.

  • Tjard | 11.06.2018

    Hallo, :)

    Erst einmal vielen Dank für deine ganzen Informationen! :) Wir fliegen am 24.07. nach Thailand und ich habe am 29.05. meine Mail an die CAAT verschickt. Leider habe ich noch keine Antwort. Gibt es Möglichkeiten diesen Prozess zu beschleunigen ?
    Was soll ich bei der Einreise mitnehmen? Evt. den E-Mail Verlauf?

    Ich möchte unbedingt meine neue Mavic Air mit nach Thailand nehmen, habe aber ziemlich Angst, dass mir diese bei der Einreise Probleme bereiten könnte… was meinst du?
    Wenn Sie konfisziert wird, muss ich Sie dann bei der Einreise abgeben und bekomme sie bei der Ausreise wieder? Oder was bedeutet konfisziert?

    Da wir nach Bangkok fliegen, wäre ich sowieso zur Polizei und hätte die da noch zusätzlich registriert. Muss ich noch etwas zusätzlich machen?

    Liebe Grüße und schon einmal vielen Dank im Voraus

    Tjard

    • Thomas Riess | 11.06.2018

      Es gibt eider keine Möglichkeit den Vorgang bei der Caat zu beschleunigen. Ich warte seid 4 Monaten auf meine neue Registrierung.
      Aber wie kommst Du darauf dass Dir die Drohne bei der Einreise abgenommen wird?

      • Tjard Püschel | 12.06.2018

        Hallo Thomas,

        habe gelesen, dass diese schon in einigen Fällen konfisziert wurde?

        Liebe Grüße

        Tjard

  • Desiree | 11.06.2018

    Hallo zusammen, toller Beitrag! Danke dafür! Nun habe ich jetzt fast alle Kommentare durchgelesen und fühle mich besser informiert, aber bin auch geschockt, wie lange der Vorgang zur Registrierung bei der CAAT dauert :-/ Zumal ich die Drohne nicht vor Juli erwerben kann und wir fliegen Anfang September nach Koh Samui…Da stehen meine Chancen wohl ziemlich schlecht, rechtzeitig die benötigte Registrierung abzuschließen. Oder kann ich bereits jetzt Kontakt zu der CAAT suchen und meine Absichten quasi ankündingen? Hat da jemand Tipps oder Erfahrnungswerte? Ich danke euch vorab und sonnige Grüße aus Bochum, Desirée

    • Robert | 11.06.2018

      Bei mir war es ähnlich knapp, weswegen ich thaidroneinsure beauftragt habe. So hab ich zumindest die Versicherung und NBTC plus CAAT Antrag mit Eingangsstempel in der Tasche. Viel Geld für ein ruhigeres aber immer noch illegales Gefühl aber besser als nichts. Habe die Drohne über kleinanzeigen gekauft und mir vorab Seriennr. (auch vom Controller) und Fotos schicken lassen. Ohne die geht es nicht.

  • Fabian Fasser | 12.06.2018

    Hallo Zusammen

    Ich habe jetzt auch mal Kontakt mit der Thai Insurance aufgenommen. Ging bis jetzt recht schnell, warte mal wie schnell ich die Genehmigungen bekomme.

    Gruss aus der Schweiz

  • Oliver | 12.06.2018

    habe meine Drohnenregistrierung bei der CAAT letztes Jahr im September per Email gestartet. Nachdem ich einen Versicherungsnachweis in deutsch hinzugefügt habe wurde ca 2 Monate später per Mail ein englischer verlangt. Diesen reichte ich nach und danach hörte ich monatelang nichts mehr und auch auf Rückfragen per Mail hat sich niemand gemeldet. Erst ein Anruf (Tipp: toolani verwenden, kannte ich leider nicht) führte dazu dass mit gesagt wurde dass der Versicherungsnachweis leider nicht beinhaltet dass die Drohne auch abgedeckt ist. Hatte ich zwar vorab schon so angefordert, aber bei meiner Versicherung die haben das wohl ignoriert. Also nochmal neu angefordert, jetzt auch enthalten dass eine Drohne abgesichert ist und diesen nochmal per Mail den neuen Nachweis ans CAAT gesendet. Letzte Woche endlich meine Erlaubnis per Mail erhalten. Das original werde ich vorerst nicht abholen (ist im Reiseplan nicht vorgesehen), hab mir die PDF Version die ich per Mail erhalten habe ausgedruckt.

    • S. Zimmerli | 12.06.2018

      Hallo Oliver
      Erstaunlich, dass sie Deine deutsche Versicherung akzeptiert haben, denn mir haben sie ausdrücklich geschrieben, dass, auch wenn meine Versicherung alle Schäden mit oder durch die Drohne abdeckt, man in Thailand eine Extraversicherung nur für die Drohne abschliessen muss.

      • Paul | 12.06.2018

        Kann ich nicht bestätigen. Nachdem meine Registrierung per E-Mail ohne Reaktion blieb, war ich persönlich bei CAAT, und dann klappte alles, auch die deutsche Versicherung (mehrsprachige Bescheinigung) war kein Thema.

  • Davidk | 12.06.2018

    Ich habe auch eine Deutsche Versicherung und habe sie in Englisch hinzugefügt. Alles ging gut nur jetzt habe ich meine Erlaubnis die 2 Jahre gültig ist aber ohne NBTC Genehmigung.
    Aber es fragt hier keiner danach in Koh Lanta.
    Schöne Grüße aus Thailand.
    Wir machen viele Aufnahmen mit unseren Thai Freunden

  • S. Zimmerli | 12.06.2018

    Also wir machen es dieses Mal von Anfang an richtig, und so wie es auch verlangt wird:
    1. NBTC Registration
    2. Drone Insurance Thailand
    3. CAAT Registration
    Die CAAT Registrierung ist zwar 2 Jahre gültig, aber daneben steht gleich „2 years, as long as insurance still valid.“ Der Rest ist nur 1 Jahr gültig und läuft dann auch automatisch aus oder man verlängert 1 Monat vor Ablauf.
    Für Leute, die in Thailand wohnen, ist das natürlich alles weniger problematisch oder kostenintensive, die können selbst bei all den Behörden vorbei gehen und persönlich vorsprechen und die Formulare abgeben, die Drohne vorzeigen etc. Bei uns geht das alles nur „online“ und dafür muss man dann auch ziemlich viel bezahlen, damit das Thailand Insurance Office alles für einen erledigt, damit man auch wirklich auf der sicheren Seite ist.
    Kostet alles zusammen 7000 THB.
    Und dauern tut es auch immer noch mehrere Monate, wir uns gerade geschrieben wurde per Mail.
    Ob sich dieser grosse Aufwand lohnt, muss natürlich jeder selbst wissen. ;)

  • Felix | 12.06.2018

    @ Oliver
    Ich warte nun auch seit Januar habe abe rnoch garnix gehört trotz 3 Nachfragemails. Was ist denn toolani? Kommt man mit Englisch weiter wenn man bei der CAAT anruft?

    • Oliver | 28.06.2018

      ja, natürlich kommt man mit Englisch weiter. Toolani ist nur um Telefonkosten zu sparen. Handy kostet gerne mal 1€ pro Minute, Toolani nur ein paar Cents.
      Ruf am besten dort an und frag nach wo es klemmt.

  • ddd97 | 17.06.2018

    Hallo leute
    Ich will mit meiner Freundin dieses Jahr im Juli nach Koh Samui, Thailand Badeurlaub machen. Ich besitze ein Gopro Karma drohne, die ich sehr gerne dort fliegen würde um schöne aufnahmen zu machen. Nun meine Frage…
    Muss ich meine Drohne regisitrieren/Anmelden, damit ich überhaupt fliegen kann? Wer hat in Koh Samui schon erfahrungen gemacht?
    Oder kann ich die Drohne nach Allgemeinen Gesetz fliegen lassen?

  • Oliver | 28.06.2018

    ich habe noch eine Frage an alle die die Registrierung erfolgreich bei der CAAT gemacht haben: wo genau steht das Ablaufdatum? Meine Bescheinigung ist vollständig auf thailändisch

  • Entor | 04.08.2018

    Habe gerade von der Caat eine Mail bekommen ( nachdem ich alle meine Papiere hingemailt habe) das man seit 16.7.2018 die Registrierung und alles online hochladen kann :

    Dear Registrant

    For those who wish to apply for a license to use UAV (Drone) in Thailand. Currently, the Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) have developed the website for online registration. Therefore, every applicants can apply via http://www.caat.or.th/uav from 16th July 2018 onwards.

    Das erleichtert sehr vieles. Ob dies allerdings das Verfahren beschleunigt, sei dahingestellt.
    Hoffe ich bekomme die Erlaubnis bis November 18.

    Gruß
    Entor

  • Stefan | 13.08.2018

    Hallo,
    habe gerade den Onlineprozess durchgeführt, dieser ist nicht sehr schwer aber man hat viele Felder, die für Ausländer wohl nicht relevant sind (z.B. ID Card No, House Registration usw.)

    Ich habe unsere Drohne über unsere Privathaftplicht versichert (degenia). Gilt Weltweit 15Mio Eur. Leider weigert sich die Degenia eine englische Police auszustellen und so habe ich jetzt aus lauter Verzweiflung die Deutsche Police samt Versicherungsbedingungen abgeschickt. Bin sehr gespannt ob das so durchgeht oder abgelehnt wird. Im Zweifel kann ich ja noch eine E-Mail hinterher schicken wo ich das detailliert erkläre. Mal abwarten was passiert, ich bin gespannt….

    • S. Zimmerli | 13.08.2018

      Ich habe das ganze Prozedere jetzt auch gemacht, zuerst die 7000 BHT per Paypal bezahlt und dann alle Unterlagen ausgefüllt und zusammen mit den vielen Bilder und PDFs wieder zurückgeschickt.
      @Stefan Es ist egal ob Deine Drohne in Deinem Heimatland schon versichert ist, auch egal in welcher Höhe oder in welcher Sprache, Du musst trotzdem eine „Droneinsurance“ in Thailand abschliessen. Da kommst Du nicht drum herum.
      Ich muss sagen, die Leute dort sind unheimlich hilfsbereit und antworten sehr schnell. Ich reise ja erst wieder im Januar hin, denke bis dann habe ich alle notwendigen Papiere.

  • Paul | 13.08.2018

    >>Du musst trotzdem eine „Droneinsurance“ in Thailand abschliessen. Da kommst Du nicht drum herum.<<
    Das kann ich nicht bestätigen. Bei meiner Genehmigung genügte die deutsche Versicherung mit weltweiter Gültigkeit und englischen Papieren.

    • Stefan | 14.08.2018

      Ja ebenso gerade von einem kollegen erfahren, der auch eine deutsche Versicherung anerkannt bekommen hat. Leider weigert sich meine Versicherung eine englische Police auszustellen. :-( Ich werds mal versuchen, indem ich mir eine Police selbst zusammen schreibe und denen nur zum „abstempeln“ vorlege. Vielleicht klappt das ja…

  • Christopher Zenz | 03.09.2018

    Muss ich meine Drohne in Thailand registrieren? Abfluggewicht 185g mit Kamera!

    • Francis | 14.09.2018

      Jap, sobald eine Kamera am Flieger angebracht ist, benötigst du die Registrierung.

  • kohlkopf luis | 18.09.2018

    Hallo liebe Leute, ich waere sehr dankbar wenn jemand die komplett benötigten Unterlagen hier mal ggf. über link als pdf posten könnte dann kann auch ich als einer der seit 15 Jahren in dem Land lebt evtl. etwas beitragen und dem einen oder anderem evtl. helfen

  • kohlkopf luis | 18.09.2018

    Vergas noch anzufügen im Bezug auf die unterlagen die Unterlagen meinte ich sicher die bereits komplett genehmigte Palette falls das möglich ist!

Einen Kommentar schreiben