Drohnen-Gesetze in Saudi Arabien

Drohne fliegen in Saudi-Arabien, Regeln und Vorschriften im Urlaub

Im Königreich Saudi-Arabien werden Drohnen als ernsthaftes Risiko für die öffentliche Sicherheit angesehen.

Trotzdem hat das Land eine Möglichkeit geschaffen, auch als Privatperson legal Drohnen einzuführen und zu fliegen. In diesem Artikel stellen wir dir die wichtigsten Regeln dazu vor.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Saudi-Arabien

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Eine Kennzeichnung ist für Drohnen über 250 Gramm nötig.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Den Antrag kannst du im Online-Portal der General Authority of Civil Aviation (GACA) stellen.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen

Registrierung von Drohnen

Alle Drohnen zwischen 250 Gramm und 25 Kilogramm müssen registriert werden. Als Ausländer brauchst du auch eine Einfuhrgenehmigung, damit du beim Zoll keine Probleme bekommst. Zuständig für deine Anträge ist die Luftfahrtbehörde General Authority of Civil Aviation (GACA). Sie stellt ein Online-Portal zur Verfügung, wo du recht einfach die nötigen Unterlagen beantragen kannst. Dazu benötigst du einige Daten wie Seriennummer und Modell deiner Drohne sowie ein Ausweisdokument.

Soweit wir wissen, kostet die Registrierung für Privatnutzer 250 SAR (ca. 60 Euro) und für kommerzielle Piloten 500 SAR (ca. 120 Euro). Für die kommerzielle Nutzung ist zudem ein Training nötig.

Weitere Sicherheitsvorschriften

Halte dich auch an folgende Vorschriften, die die Sicherheit gewährleisten sollen:

  • nicht über 120 Meter (400 Fuß) fliegen
  • einen Abstand von 8 Kilometern zu Flugplätzen einhalten (außer dir liegt eine Genehmigung vor)
  • anderen Flugzeugen Vorrang einräumen
  • nicht über Unbeteiligten oder Privatgelände fliegen, außer du hast die jeweilige Einverständnis
  • nur in Sichtweite fliegen
  • nur tagsüber fliegen
  • die Drohne nicht unter dem Einfluss von Rauschmitteln steuern

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Saudi-Arabien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die saudische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der saudischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Saudi-Arabien gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Yüksel
vor 1 Jahr

Sorry, ich lese gerade Du warst noch garnicht dort. Schau aber vorher vielleicht mal kurz auf der Karte nach wo Doha genau liegt. Wahrscheinlich fliegst Du auch nicht mit Saudi Arabian Airlines sondern mit Qatar Airways.
Noch ein Tipp von mir: Am Flughafen würde ich den Polizisten/Grenzbeamten nicht nicht unbedingt erzählen wie toll und schön Du Saudi-Arabien findest und ein großer Fan von saudischen König bist. Nicht dass Du verhaftet wirst oder anderweitig Probleme bekommst…

Yüksel
vor 1 Jahr

Ist mir neu, dass Doha in Saudi-Arabien ist. Ich dachte immer Doha ist die Hauptstadt von Katar. War zwar im Gegensatz zu Dir noch nicht dort aber wirst es ja wissen wenn Du schon Mal dort warst, auch wenn Du nur 2 Stunden im Transitbereich verweilen durftest

David
vor 3 Jahren

Hallo
Im Febuar werde ich von Frankfurt am Main nach Vietnam fliegen mit 2 Stunden zwischen Stop in Doha(Saudi Arabien). Und gerne würde ich mein DJI Mavic mitnehmen. Hat jemand vielleicht erfahrung mit den Transit dort gemacht?
Danke für die Anwort!

Liebe Grüße
David

Heiko
vor 3 Jahren

Ich hab mich doch für eine andere Airline entschieden (Kuwait Airlines).
Da lief alles super problemlos. Hat niemand interessiert.
Und auch auf den Philippinen war alles super. Nur ein paar Fischer sind fast aus dem Boot gefallen, vor lauter Neugier. Mein absoluter Lieblingsplatz zum Filmen ist dort der Hundred Islands Park.

Viele Grüße
Heiko

Heiko
vor 3 Jahren

Hallo,
Ich überlege gerade über Saudi Arabien auf die Philippinen fliegen.
Da ich mehrfach gelesen habe, dass Drohnen dort verboten sind, habe ich Angst, dass sie mir beim Transit abgenommen wird.
Habt ihr bereits Erfahrungen gemacht?
Oder könnt ihr mir eine andere Airline empfehlen, bei der es sicher keine Probleme beim Transit gibt?

Viele Grüße
Heiko

Peter Muschawek
vor 3 Jahren
antworten  Heiko

http://www.iata.org/whatwedo/cargo/dgr/Pages/lithium-batteries.aspx
Hier der Link zum Akku Versand und Transport. Das wird der Knackpunkt werden. Lufthansa geht sicher nicht. unter 100 Wh Akkus auf jeden Fall bei der Airline erfragen. Kopter im Gepäck kann ich nicht sagen. Videobrille und FPV Monitor war im Handgepäck kein Problem. Vielleicht den Kopter auf die Philipienen vorschicken? In Saudi Arabien ist die Landessprache Englisch und man kann sich gut verständigen. Die Sicherheitskontrollen sind allerdings sehr streng bei der Ein und Ausreise. Transit habe ich keine Erfahrung.

Flomg
vor 3 Jahren
antworten  Heiko

Hallo Heiko,

Bist du jetzt bereits schon einmal über Saudi Arabien auf die Philippinen geflogen – hätte die gleiche Frage wie du oben..
Viele Grüße,
Florian

Peter Muschawek
vor 4 Jahren

Hi!
Ich war im Februar beruflich in Saudi Arabien mit einem Kopter , Masse 25Kg unterwegs. FPV und Vermessungsaufgaben aus der Luft. Keine Probleme , sehr freundliche Leute. War für ein Institut dort.

Peter Muschawek
vor 3 Jahren
antworten  Francis

Hallo Francis !
Der Kopter ist Eigentum der
https://www.kacst.edu.sa/eng/about/Pages/About.aspx
Ich war beruflich dort der Kopter ist aus England geliefert worden. Ein reiner Sonderfall und kein beruflich.