Drohnen-Gesetze im Oman

Erfahre in diesem Beitrag alle relevanten Regelungen für die Nutzung von Drohnen im Oman.

Drohne im Oman fliegen

Wer in Oman mit einem Copter fliegen will, muss zuvor eine Genehmigung einholen. Das ist eine aufwändige Prozedur, die nicht garantiert zum Erfolg führt. Die Genehmigung wird nur noch an gewerbliche Nutzer erteilt, genauer gesagt scheint sich die Möglichkeit auf Unternehmen zu beschränken.

Mehrere Behörden müssen dem Vorhaben zustimmen: die Royal Oman Police (ROP), die Royal Oman Airforce (RAFO), die National Survey Authority (NSA) und bei Videoproduktionen das Informationsministerium. Mit dem Nachweis, dass diese Behörden keine Einwände haben, kann mit diesem Formular ein Antrag bei der Public Authority for Civil Aviation (PACA) gestellt werden. Dabei wird auch eine Gebühr fällig. Antragsteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Wer keine Genehmigung besitzt, kann sicher sein, dass ihm die Drohne am Flughafen abgenommen und bis zur Ausreise aufbewahrt wird.

Nachdem der Flughafen von Maskat Ende 2019 innerhalb kurzer Zeit zweimal geschlossen wurde, weil Drohnen in seinen Luftraum eingedrungen waren, hat die Regierung auf die Strafen hingewiesen: Wer ohne Genehmigung fliegt, riskiert ein Jahr Haft und eine Geldstrafe von 10.000 Rial (etwa 23.000 Euro). Dass die Regeln ohne Ausnahme durchgesetzt werden, hat ein Österreicher erlebt, der seine Drohne bei der Einreise nicht deklariert hatte.

Für meinen Geschmack sind diese Vorschriften vollkommen übertrieben, weshalb der Oman für uns als Reiseziel nicht so schnell infrage kommen wird. 

Laut Informationen von Lesern ist es jedoch unproblematisch, eine Drohne bei einem Transit im Gepäck mitzunehmen, wenn man den Flughafen nicht verlässt. In so einem Fall empfiehlt es sich, den Multicopter im aufgegebenen Gepäck zu befördern.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Oman

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Nein
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Unbekannt.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Du benötigst eine Erlaubnis von mehreren Behörden.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für den Oman haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die omanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der omanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter im Oman gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
28 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen