Drohnen-Gesetze in Kuba

Drohne fliegen auf Kuba

In diesem Beitrag erfährst du, welche Gesetze in Kuba für die Nutzung von Drohnen gelten.

Bereits mehrere Anfragen bei der kubanischen Botschaft sowie beim Kubanischen Fremdenverkehrsbüro haben ergeben, dass der Import von Drohnen nach Kuba leider nicht erlaubt ist. Bei der Einreise wird der Multicopter am Flughafen beschlagnahmt. Dein Fluggerät kannst du beim Verlassen des Landes zurück erhalten, wenn du eine saftige Strafe bezahlst.

Hintergrund des Importverbotes ist wohl die Angst, dass Spionage-Technik mit der Drohne ins Land geschmuggelt werden könnte. Die Nutzung von Drohnen ist jedoch in Kuba erlaubt, wenn man eine Lizenz hat. Dafür sind wohl Anträge bei fünf Behörden nötig. In Havanna soll es Firmen geben, die Drohnen vermieten. Wenn du einen solchen Service in Anspruch nehmen möchtest, solltest du dich dort erkundigen, wie es mit der Lizenz aussieht.

Eine andere Möglichkeit, um trotz Importverbot großartige Videos in dem Land zu filmen, ist die Nutzung eines DJI OSMO Handheld-Gimbal. Damit kannst du auch vom Boden aus wunderbare Filmaufnahmen anfertigen.

Wir finden es sehr schade, dass die kubanische Regierung so restriktiv gegenüber zivilen Kamera-Drohnen eingestellt ist. Dabei gäbe es so viele schöne Motive in diesem einzigartigen Land! Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die Situation in nächster Zeit ändert.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Kuba haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die kubanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der kubanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Kuba gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Toni
vor 1 Monat

In Kuba muss man die Drohne am Flughafen abgeben. Schmuggeln würde ich die nicht.
Der Akt am Zoll kostet gute 2 Stunden. Wenn du die abholen willst, muss man zahlen:

1.-5. Tag, pro Tag 75 Pesos
6.-30. Tag, pro Tag 250 Pesos

Geht also ganz schön ins Geld, habe gerade 135 Euro bezahlt.

Stefan
vor 1 Monat

Bin gerade gestern in Kuba eingereist, mit dem Wissen, dass man die am Flughafen abgeben kann. Man sollte sie nur nicht versuchen, einzuschmuggeln, sonst kostet das wohl richtig Geld. Auf dem blauen Zettel eintragen und mit meinem begrenztem Spanisch bei jeder Person „Es un dron” / “Das ist eine Drohne” sagen. Aber das finden sie eh selbst heraus, weil alles gescannt wird.
Die Papiere zu erstellen kostet Nerven, weil alles etwas langsamer passiert. 4 Leute füllen Dokumente aus und einer steht rum und bemängelt, dass sie etwas anders ausfüllen müssen. Das ganze hat mich 2 Stunden am Flughafen gekostet, aber für meinen Trip durch Mittelamerika, war es mir das Wert.
Ich habe was gelesen von 75 CUP, was 3 USD entspricht pro Woche. Dann hieß es aber wieder, dass es im ersten Monat nichts kostet. Beides akzeptabel für mich.
Ich melde mich noch mal, wenn ich wieder Ausreise. Was sie mir nicht beantworten konnten, war, wie lange sie Vorlaufzeit brauchen, wenn ich die abholen will. Muss das ja mit dem nächsten Flug planen.

Emanuel
vor 1 Jahr

Ich bin mit der drohne nach cuba gereist weil wir 6monate unterwegs sind. Sie kontrollieren immer mehr wegen den drohnen. Ich musste sie abgeben meine mavic pro für 2wochen. Kosten 32 dollar. Konte sie beim weiter fliegen ohne probleme wieder mit nehmen. Natürlich am selben flughafen.

Stefan
vor 1 Jahr

Ich habe ein Foto von einem sehr schönen Verkehrsschild vom Plaza de la Revolución in Havanna geschossen, auf dem eine stilisierte Drohne (durchgestrichen) abgebildet ist und darunter in spanischer und englischer Sprache steht, dass Drohnenflüge verboten sind.
Auf meine völlige überraschte Frage an einen Wache schiebenden Offizier der angrenzenden Kaserne habe ich die Antwort erhalten, dass Drohnen in Kuba nicht verboten sind, nur eben hier nicht fliegen dürfen.
Leider hatte ich keine Gelegenheit, dass irgendwie noch weiter zu verifizieren.

Christian
vor 1 Jahr

Hat jemand dieses Jahr neue Erfahrungen zum Thema Drohne in Kuba einführen sammeln können? Ich würde gerne meine Mavic 2 Pro Anfang August mitnehmen.

Theo
vor 1 Jahr

Hallo Francis
Seit wann und warum ist den Kuba in der Weltkarte bei dir wieder grün? Hatte mich schon gefreut. Leider gibt es hier ja keine positiven Veränderungen was die Einfuhr von Drohnen dort angeht.
Vielen Dank für deine super Infos hier.
Beste Grüße und tolle Seite.
Theo

Andreas
vor 2 Jahren

Moin,
Ich bin vor zehn Tagen nach Kuba eingereist, mein Gepäck wurde auch durchsucht aber ich durfte meine Mavic Pro behalten. Ich bin auch in der Natur geflogen nachdem ich drei Polizisten gefragt hatte. Sie sagten es ist kein Problem. Sie standen neben mir und haben sich gefreut. Es sei nur ein Problem wenn man Industrie oder Staatsgebäude filmt.

Andreas
vor 2 Jahren
antworten  Francis

Gerne,
Aber ich denke es war nur kein Problem, da ich von Chile eingereist bin. Andere Reisende sagten mir das die Kontrollen strenger sind wenn man aus Europa einreist.

stephan
vor 2 Jahren

hi ich habe gerade viel gelesen wengen drohne und kuba verbot: meine frage ist kuba ist bei uns nur ein zwischenstopp für 12 tage kann man die drohne mitnehmen? reisen über varadero ein( VRA ). wie ist das die erfahrung? bzw gibt es aktuelle berichte zu der lage?

Daytripper
vor 3 Jahren

Hallo zusammen. Wir waren im Februar 2017 in Kuba und hatten eine Drohne dabei (DJI Phantom 4). Am Zoll wurde diese “nicht entdeckt” – erst bei der Abreise hatte man dann dieses begutachtet und untersucht, aber uns dann ohne etwas zu verrechnen wieder abfliegen lassen. Hatten wohl somit einfach Glück gehabt… Das Risiko hat sich auf jeden Fall gelohnt: https://www.daytrippers.ch/kroenender-abschluss-kuba/

Christian
vor 3 Jahren

Hallo , bei mir genauso…DJI Mavic konfisziert am Flughafen und bei der Ausreise wieder bekommen gegen endgeld! War Januar 2017! Leider leider , ist das immer noch so
Man könne ja ein Spion sein …

Marcus
vor 3 Jahren
antworten  Christian

Fliege morgen nach Kuba und habe eine Drohne dabei, wie hoch war denn das Entgelt?

Marcel
vor 3 Jahren
antworten  Marcus

Hallo markus
Und? Kannst du etwas sagen über die aktuelle lage?

Marcus
vor 3 Jahren
antworten  Marcus

Kurzes Feedback; bin gestern wieder ausgereist und die Drohne blieb im aufgegebenen Gepäck bei der Ein- und Ausreise unbemerkt bzw. hat mich niemand darauf angesprochen…

Benny
vor 2 Jahren
antworten  Marcus

Hi Marcus,
welche Drohne hattest Du dabei und konntest Du ohne Probleme Aufnahmen machen? Danke

Marcus
vor 2 Jahren
antworten  Marcus

Hallo Benny,

ich habe mit der Spark keine Aufnahmen in Kuba gemacht, das war mir zu riskant.

Und ehrlich gesagt ist die Einfuhr glaub ich auch nicht so das Thema, zu dem Zeitpunkt ist ja offensichtlich, dass man noch keine Aufnahmen gemacht hat.

Viel unangenehmer kann das bei der Ausreise werden… :)

Elke Schoppe
vor 3 Jahren

Hallo Francis,
wir haben gerade (21.-29.07.2017) eigene Erfahrungen in Kuba mit der unserer Drohne DJI MAvic Pro gemacht.
Sie wurde aus dem Koffer heraus Konfiziert und uns kurz vor Abflug gegen eine kleine Gebühr zurückgegeben. Was so einfach klingt war ein echter Horrortrip für uns und hat uns auch deutlich mehr gekostet als die Gebürhren, geschweige denn Nerven.
Der Link zu unserem Bericht:
https://www.touch-the-world.de/nützliches/erfahrungsberichte/mit-der-drohne-auf-kuba/
PS. unsere Seite ist gerade im Aufbau, sind für 1 Jahr auf Tour und im Mai gestartet.
VG Elke & Carsten

Guko
vor 3 Jahren

Hallo, die Drohne wird in Kuba vom Zoll beschlagnahmt und bei der Ausreise wieder zurückgegeben. Möglicherweise fällt eine Gebühr an. Grüße Guko

Dennis
vor 3 Jahren
antworten  Guko

Hallo Guko.
Lieben Dank für die Info.
War es bei dir die eigene Erfahrung oder “vom hören sagen”?

Dennis
vor 3 Jahren

Hallo Francis.
Das ist sehr schade, denn kommend steht unsere Kuba Reise an.
Was bedeutet beschlagnahmt in diesem Fall?

Bekomme ich die Drohne bei Ausreise am selben Airport zurück (es geht dann nach Mexiko) oder ist sie einfach weg – für immer?

Schöne Grüße,
Dennis