Du möchtest das Beste aus deiner Drohne herausholen und keine Neuigkeiten mehr verpassen?

Dann werde Teil unserer kostenlosen E-Mail-Community! Wir versorgen dich regelmäßig mit den aktuellsten Informationen aus der Welt der Drohnen: 

  • Vorstellung neuer Drohnen-Modelle
  • Ankündigung von Verlosungen und exklusiven Rabatt-Aktionen
  • Informationen zu Gesetzesänderungen
  • u.v.m

Trage dich gleich in unseren Newsletter ein und bekomme unsere exklusiven Tipps direkt in dein Postfach.

Drohnen-Gesetze in Indonesien

Drohne fliegen in Indonesien

In diesem Beitrag stellen wir dir die Rechtslage für die Nutzung von Drohnen in Indonesien vor.

In Indonesien darfst du mit deiner Drohne fliegen. Wir hatten bei unseren bisherigen Indonesien-Reisen keinerlei Probleme und durften oftmals auch in Palästen filmen. Habe aber bitte immer im Hinterkopf, dass es sich bei Tempeln und Moscheen für die Einheimischen um heilige Orte handelt. Deswegen solltest du dort besonderen Respekt zeigen und vor einem Drohnen-Flug immer vor Ort nachfragen, ob du deinen Multicopter starten lassen darfst.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Indonesien

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, ohne weitere Anforderungen
Maximale Flughöhe:150 Meter (492,1 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Unbekannt.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Nein.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:Andin Aditya Rahman
Drohnen-Foto vom aktiven Vulkan Bromo in Indonesien
Mit unserer Drohne über dem aktiven Vulkan Bromo auf Java

Weitere Regeln für Drohnen-Flüge im indonesischen Inselparadies

Drohnen-Flüge dürfen in Indonesien nur innerhalb der direkten Sichtweite des Piloten durchgeführt werden. Die Copter dürfen nicht mehr als 7 Kilogramm wiegen und es gilt eine maximale Flughöhe von 150 Meter. Falls du höher fliegen möchtest, musst du mindestens 14 Werktage vor dem Flugtermin eine entsprechende Erlaubnis beantragen.

Unseres Wissens gibt es aktuell keine Verpflichtung, eine Drohnen-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Trotzdem empfehlen wir das ausdrücklich!

Sicherheitsabstände und Flugverbote bei Copter-Einsätzen in Indonesien

Flüge sind nur im unkontrollierten Luftraum gestattet. Zu Landebahnen von Flughäfen muss ein Abstand von 15 Kilometern eingehalten werden.

Zudem solltest du nicht über Menschenmengen fliegen und dich von bebauten Gebieten fernhalten. Der Abstand zu Wolken muss mindestens 150 Meter (vertikal) beziehungsweise 600 Meter (horizontal) betragen.

Zu Flugverbotszonen oder Gebieten mit Flugbeschränkungen müssen Drohnen mit Kameras einen Abstand von 500 Metern einhalten.

Drohnen dürfen in Indonesien nur aufsteigen, wenn die Sonne sichtbar ist. Damit sind Flüge bei Nacht und bei schlechten Wetterbedingungen verboten. Die Sichtweite muss mindestens 4,8 Kilometer betragen.

Beachten solltest du, dass sich deine Drohne auf maximal 500 Meter an die Landesgrenze annähern darf, falls sie mit einer Kamera ausgestattet ist. Es ist verboten, Drohnen von einem fahrenden Fahrzeug aus zu steuern, wobei Wasserfahrzeuge (Boote, Schiffe) von diesem Verbot ausgenommen sind.

Vorschriften für gewerbliche Piloten

Uns liegen noch keine Informationen vor. Bitte kontaktiere die Indonesische Luftfahrtbehörde für weitere Details. Für weitere Infos wären wir dankbar!

Strafen in Indonesien

Falls du dich nicht an die Vorschriften hältst, drohen dir bis zu drei Jahre Haft und eine Strafzahlung von umgerechnet mehr als 66.000 Euro.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Indonesien haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die indonesische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der indonesischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Indonesien gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Diskussionen zum Thema

1 2
  • Alex | 11.02.2020

    Hallo zusammen,

    Ich habe eine Frage zum einreisen mit einer Drohne
    Meine Route ist von Wien Bangkok(zwischenstopp) nach Bali

    Habt ihr hier ohne Probleme reisen können?
    Habt ihr die Akkus in eine Schutzhülle gepackt?
    Wieviele Akkus habt ihr mitgenommen?

    Vielen Dank im Vorraus!

    • Martin G | 06.04.2020

      Es ist kein Problem Drohnen nach Thailand mit zu bringen. Es ist ausdrücklich erlaubt, deine Drohne mit nach Thailand zu nehmen und wenn du ohnehin auf der Durchreise bist ist das kein Problem. Ich lebe ich Asien und bin hier in drei Ländern zu Hause. Daher kann ich dir sagen, dass du für die Akkus auch keine spezielle Schutzhülle benötigst. Aber unbedingt im Handgepäck transportieren und ich würde dir empfehlen, nicht mehr als fünf Akkus mitzunehmen. Mehr brauchst du eh nie. Und „im Voraus“ schreibt man mit einem „r“

  • Hannes | 01.06.2020

    Wir waren letztes Jahr auf Bali in Nusa Dua. Dort ist absolutes Flugverbot und Drohnen werden sogar geortet. Nach einer Minute Flug über den Strand stand ein freundlicher „Sheriff“ neben mir und hat mich gebeten sofort zu landen. Da er scheinbar um halb sieben Uhr morgens sonst nichts zu tun hatte, hat er mich auf mein Hotelzimmer begleitet und mich gebeten meine Drohne bis zum Ende des Urlaubs dort zu lassen.

    • Tina | Drohnen-Camp-Team | 08.06.2020

      Hallo Hannes,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Schade, dass du keine weiteren Luftbilder machen konntest. Nusa Dua liegt anscheinend zu nah am Flughafen, deshalb ist dort Flugverbotszone.
      Viele Grüße
      Das My-Road-Team

Einen Kommentar schreiben