Drohnen-Gesetze in Botsuana

Drohne fliegen in Botsuana

In diesem Beitrag erklären wir dir die Gesetzeslage für Drohnen-Piloten in Botsuana.

In Botsuana werden einige Genehmigungen benötigt, um mit einer Drohne fliegen zu können. So muss jeder Copter registriert werden und erhält daraufhin ein Zertifikat (mit Namen, Kontaktdaten und Adresse des Steuerers). Die gute Nachricht: Wenn du deine Drohne ins Land bringen, aber nicht fliegen möchtest, musst du sie nicht registrieren. Die schlechte: Ausländer, die mit ihrer Drohne im Land fliegen wollen, sollten sich mindestens 7 Tage vorher schriftlich bei der Zivilien Luftfahrtbehörde (CAAB) melden. Wie einer unserer Leser erfahren hat, scheint der Registrierungsprozess ziemlich aufwändig und für normale Urlauber wenig praktikabel zu sein, denn es werden einige Dokumente benötigt, die man erst vor Ort bekommt.

Zunächst musst du in einer Polizeidienststelle in Botsuana einen “Clearance Report”, eine Art Führungszeugnis, beantragen. Dafür werden deine Fingerabdrücke genommen.

Mit diesem Führungszeugnis geht es zum eigentlichen Antrag. Am besten gibst du diesen persönlich bei einem CAAB-Büro ab, denn dorthin musst du sowieso mit deiner Drohne. Du benötigst:

  • eine beglaubigte Passkopie
  • Zahlungsnachweis der Antragsgebühr von 250 BWP (private Drohnenpiloten – etwa 21 Euro) / 500 BWP (kommerzielle Piloten – etwa 42 Euro) – zu zahlen in einem CAAB-Büro
  • Formular für die Sicherheitsüberprüfung (Security Vetting) SV1 (sieht in etwa so aus)
  • Kopie der Bedienungsanleitung der Drohne
  • die Drohne selbst zur Inspektion
  • ggf. Einverständniserklärung des Eigentümers (bei kommerziellen Vorhaben)

Danach kann es bis zu 30 Tagen dauern, bis die Sicherheitsüberprüfung abgeschlossen ist.

Nach erfolgreicher Registrierung sind die folgenden Regeln zu berücksichtigen.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Botswana

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:400 Fuß (121,9 Meter) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Nein. Wir empfehlen dir dennoch, in diesem Land deine Drohne zu versichern.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.
Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontaktdaten

Civil Aviation Authority Botswana (CAAB)

CAAB Hauptsitz: Directorate of Flight Safety, Plot 61920, Letsema Office Park, Fairgrounds, Gaborone

Weitere Drohnen-Regeln in Botsuana

Drohnen-Flüge sind in Botsuana nur bei Tageslicht und innerhalb der direkten Sichtweite erlaubt, jedoch nicht weiter als 500 Meter entfernt. Falls FPV-Equipment genutzt wird, musst du einen Visual Observer (VO) an deiner Seite haben.

Das maximal erlaubt Abfluggewicht von Drohnen liegt bei 20 Kilogramm.

Für den Betrieb von Drohnen gilt ein Mindestalter von 18 Jahren. Das Überqueren der Landesgrenze ist nicht gestattet.

Die Weitergabe (Leihe, Verkauf oder Leasing) eines registrierten Copters ist nur mit Zustimmung der Behörden gestattet.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

In einem Umkreis von drei Kilometern rund um einen Flughafen dürfen Drohnen nicht genutzt werden.

Darüber hinaus ist ein Abstand von 200 Metern zu Stromleitungen einzuhalten.

Du darfst du in vielen Gebieten nicht fliegen (z.B. über wilden Tieren, Tourismuseinrichtungen wie Hotels, Nationalparks, bebauten Areal), wenn du keine spezielle Erlaubnis dafür eingeholt hast. Das Überfliegen von Hauptverkehrsstraßen, Gefängnissen, Polizeistationen, Gerichten, Unfallorten, Sicherheitseinrichtungen, Regierungsgebäuden, Verkehr und Militäreinrichtungen ist verboten.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Botsuana haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die botsuanische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der botsuanischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Botsuana gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen