Über uns – die Gesichter dahinter

Wir freuen uns riesig, dass du den Weg in unser Drohnen-Camp gefunden hast. Im Drohnen-Camp helfen wir dir mit unserem Wissen dabei, das Beste aus deiner Drohne herauszuholen. Doch wer steckt hinter dem Blog und was kannst du hier erwarten? Diese Fragen beantworten wir dir auf dieser Seite.

Die Geschichte hinter dem Drohnen Camp

Unsere ersten Drohnen-Flüge absolvierten wir bereits 2014 mit einer DJI Phantom 2. Die damalige Technik lässt sich mit den modernen Hochleistungsdrohnen von heute kaum vergleichen und auch die damaligen Herausforderungen waren noch ganz andere. Trotz der Schwierigkeiten ließ uns die Faszination für die Technologie nicht mehr los. Es war unglaublich, welches kreative Potential wir durch Luftaufnahmen plötzlich nutzen konnten.

Kurze Zeit später starteten wir eine Weltreise. Und selbstverständlich musste da eine Drohne mit ins Gepäck. So kam es, dass wir viele Orte unserer schönen Welt als erste mit einer Kamera-Drohne verewigt haben. Unsere Aufnahmen waren schon im Fernsehen zu sehen und werden gern bei Touristik-Messen vorgeführt.

Bereits im Frühjahr 2015 begannen wir in unserem Reiseblog My-Road.de über all die Erfahrungen zu schreiben, die wir während der Reise mit der Drohne gesammelt hatten. Wie transportiert man die Drohne im Flugzeug? Darf ich sie überhaupt mit in den Urlaub nehmen? Muss ich mich irgendwo registrieren?

All diese und viele weitere Fragen haben wir beantwortet und uns eine treue Stammleserschaft unter den Drohnen-Piloten aufgebaut. Mittlerweile sind wir die feste Anlaufstelle für alle Drohnen-Nutzer, die ins Ausland reisen wollen. Zudem haben dutzende Medien über uns berichtet und unsere Arbeit weiterempfohlen. 

Im Frühsommer 2020 haben wir jedoch festgestellt, dass wir mit all unseren Artikeln schon einen großen Beitrag geleistet haben für die korrekte Verwendung von Drohnen. Jedoch haben uns viele Leser von weiteren Herausforderungen berichtet. Und genau da wollen wir ansetzen und weitere Hilfestellungen anbieten. Dabei mussten wir einsehen, dass ein Reiseblog dafür nicht mehr das richtige Medium ist. Schließlich haben wir beschlossen, alle Drohnen-Artikel umzuziehen und einen neuen Blog zu gründen: Damit war das Drohnen-Camp geboren.

Was dich im Drohnen-Camp erwartet

Wir haben es uns zu unserer Aufgabe gemacht, dir das Fliegen mit einer Drohne so einfach wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus wollen wir dir auch beibringen, wie du deine Fluggeräte optimal einsetzt. Du sollst nicht nur ein besserer Pilot werden, sondern deine Fähigkeiten als Luftbild-Fotograf und -Videograf verbessern.

Dazu arbeiten wir permanent an neuen Fachartikeln, Kauf-Ratgebern und Video-Anleitungen. Unser Anspruch ist es, alle deine Probleme zu lösen und deine Fähigkeiten auszubauen. Als Drohnen-Pilot muss man schließlich viele Dinge beherrschen. Neben technischem Know-How musst du dich in rechtlichen Dingen auskennen, wissen, wie man Fotos und Videos optimal aufnimmt, und die Nachbearbeitung deiner Aufnahmen ist ebenfalls kein Kinderspiel.

Zu all diesen Themen findest du bereits Informationen im Drohnen-Camp, oder wir arbeiten gerade an entsprechenden Artikeln. Falls dir eine Frage momentan unter den Fingern brennt, die wir hier noch nicht beantwortet haben, schreibe uns gern eine Mail an hallo@drohnen-camp.de mit deinem Anliegen und wir versuchen dir so gut wie möglich weiterzuhelfen.

Die Macher des Drohnen-Camp

Zum Schluss wollen wir noch kurz verraten, wer wir eigentlich sind. Wir sind Sabrina und Francis aus Leipzig.

Sabrina und Francis: die Gründer vom Drohnen-Camp

Sabrina ist Mediendesignerin und bei uns der kreative Kopf. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Motivideen und die Spezialistin, wenn es um Bildbearbeitung und den Videoschnitt geht.

Francis ist der Profi für die Technik und die rechtlichen Fragestellungen. Meistens steuert er unsere Drohnen und scheut auch nicht vor anspruchsvollen Einsätzen bei schwierigen Wetterbedingungen zurück.

Gemeinsam ergänzen wir uns wunderbar als Team und können dir somit die besten Tipps liefern.

Diskussionen zum Thema

1 2 3 4
  • Bernd | 09.09.2019

    Hallo,

    wieso gebt ihr an, daß in Estland keine Genehmigung auch für die kleinen (bis 2,5 kg) Drohnen keine Genehmigung notwendig ist. Jedenfalls für Tallinn benötigt man eine Genehmigung, die dann für 1 Jahr gilt und 40,00 € kostet. Siehe http://www.ecaa.ee/ Ich finde es nicht gut, wenn ich mich auf eure Angaben nicht verlassen kann.
    mfg
    Bernd

    • Francis | 10.09.2019

      Hallo Bernd,
      vielleicht ließt du dir unsere Informationen zu Estland einfach nochmal durch. Da steht alles korrekt drin: https://drohnen-camp.de/drohnen-gesetze-in-estland/

      Wir investieren jede Woche viel Zeit in die Aktualisierung der Beiträge und wir geben unser Bestes, damit du dich immer auf die Artikel verlassen kannst. Falls du doch noch einen Fehler findest, sag gern Bescheid.
      Beste Grüße,
      Francis

  • Finn | 06.10.2019

    Hey ihr zwei,
    ich finde eure Seite toll und hole mir dort viele Tipps für meine Asienreisen. Auch die Infos zum Drohnenfliegen sind fundiert und hilfreich. Und die Drohnenvideos einfach superschön.
    Vielen lieben Dank dafür und euch – und eurer kleinen Familie – weiterhin alles Gute :-)
    Finn

    • Francis | 09.10.2019

      Hallo Finn,
      vielen Dank für dein tolles Feedback, das freut uns sehr!
      Eine schöne Zeit in Asien und auch dir alles Gute!
      LG Francis

  • Monika | 15.10.2019

    Hallo,

    eine Versicherung der Drohne zu bekommen, ist ja nicht das Problem. Aber woher bekommt man eine, die auch auf Englisch ist.
    Wir wollten im Januar nach Thailand und laut Ihren Angaben, benötigt man da die Unterlagen auf Englisch.
    Haben Sie diese extra übersetzen lassen?

    Ich freue mich über eine Antwort :)

    Viele Grüße

    Monika

    • Francis | 16.10.2019

      Hallo Monika,
      ich weiß von zwei Anbietern, dass sie englischsprachige Versicherungsbestätigungen ausstellen. Das sind zum einen die Helden und zum anderen die Delvag.
      Vielleicht hilft dir das weiter.
      Beste Grüße,
      Francis

  • Lena | 16.10.2019

    Hallo,

    ich finde eure Seite echt toll! Ihr habt super Informationen gesammelt, da bekomme ich richtig Lust auf reisen zu gehen.

    Habt ihr diese mit WordPress erstellt? Vielleicht habt ihr einen Tipp für mich welches Theme und welche Plugins ihr nutzt?

    Danke und viele Grüße
    Lena

    • Francis | 16.10.2019

      Hallo Lena,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ja, wir arbeiten mit WordPress. Das Theme haben wir selbst entworfen und programmiert. Für was brauchst du denn noch ein Plugin? Dann können wir vielleicht auch weiterhelfen ;)
      Beste Grüße & safe travels,
      Francis

  • Davide | 04.11.2019

    Hallo, arbeitet ihr auch an einem ausführlichen Bericht über die neue Mavic Mini? Ich kann mich bei einem Kauf zwischen der Mavic Mini und Mavic Air noch nicht entscheiden. Liebe Grüße

    • Francis | 15.11.2019

      Hallo Davide,
      ja wir arbeiten daran! Wenn alles gut geht, ist er spätestens Ende nächster Woche online.
      Beste Grüße und vielen Dank für dein Interesse, Francis

  • Francisco | 15.11.2019

    Hi ihr zwei,

    die Info bei eurer Website ist einfach toll! Ich möchte sehr gerne der Mavic Air kaufen aber ich bin mir nicht sicher, wo könnte ich ihn fliegen lassen. Ich habe mir die Karte angeschaut, aber es gibt so viele Einschränkungen, dass ich nicht mehr weiß, ob es sich lohn. Daher habe ich drei Fragen und ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.

    1. Empfehlt ihr einen Drohne für Hobby zukaufen? -> Um Fotos zu machen oder einfach fliegen im Wald
    2. Ist es sehr kompliziert den Drohne im Ausland mitzunehmen? z.B. wenn ich nach der Schweiz zum Wandern gehen -> muss ich immer die Drohne-Dokumente bei mir behalten und noch extra Anmeldungen?
    3. Wie viel (ungefähr) muss man für die Versicherung und Kennzeichen bezahlen?

    Sorry für die Lange Kommentar aber ich finde die Antworte nicht online.

    Vielen Dank und schönen Grüßen
    Francisco

  • Raven | 16.11.2019

    Hallo Francisco, ehrlich gesagt muss “ ich“ sagen – wenn du die Drohne nicht berufsbedingt einsetzt ist es und bleibt es eine teure Spielerei. Warte noch auf diese MiniDrohne von Dji Die kommt demnächst raus. Die soll unter 300g sein und ist somit ein Spielzeug…..hat eine gute kamera drauf und reicht meiner Meinung aus. Wie gesagt ist meine Meinung. Ich selbst habe eine Sparks, war in Uganda und Indonesien…..es gibt immer wieder Probleme…..und wenn es ganz blöd hergeht geht geht es wie berichtet in der Zeitung( Iran)es in manchen Ländern ins Gefängnis.
    Ich möchte Euch, dich nicht aufhalten eine Drohne zu kaufen, denkt aber bitte daran, wenn nicht 100% alles gut durchdacht ist kann es böse ausgehen, für wen auch immer…… den Oberflächlichkeit wird extrem bestraft!!!. Alles Liebe Raven

  • Horst Wiendl | 25.11.2019

    Ich fliege am 7.12.19 nach Panama. RPAMicro, DJI Mavic mini, ist im Gepäck.
    Bei wem und wie muss ich das Registrierungsformula vorlegen bzw. einreichen.Muß dies vorab geschehen oder erst bei Ankunft in Panama. Wie lange dauert die Antwort der Behörde?

    Vielen Dank
    Horst Wiendl

  • Horst | 27.11.2019

    Leider habe ich noch keine Antwort erhalten. Mittlerweile habe ich weiter recherchiert und konnte einiges in Erfahrung bringen.
    Mein neuer Kommentar von heute ist allerdings noch nicht beantwortet. Ich hoffe bis zu meiner Abreise am 7.12.2019

  • Coco | 17.12.2019

    Hallo ihr zwei!

    Wenn man im Urlaub seine Drohne regestrieren soll, sprich inkl Angabe der Adresse, wie bitte macht man dies, wenn man keinen aktuellen Wohnsitz mehr in Deutschland hat?! (wenn man z.b. auf Weltreise ist ;-) )

  • Jochen | 22.12.2019

    Hallo, wo muss ich denn den Antrag in der DomRep hinschicken? Gibt es da eine Adresse?
    Vielen Dank!

  • Horst | 28.12.2019

    Ich bin seid 7.12.19 in Panama und habe 2 mal versucht beim AAC meine MM registrieren zu lassen. Alle Papiere waren vorbereitet, die Öffnungszeiten wurden jedoch nicht eingehalten. Ich hatte nicht vor meine Urlaubszeit mit Behördengängen zu vergeuden. Nun verstecke ich mich im Regenwald und am Kanal und lasse die MM auf Risiko fliegen. Die Investition sollte nicht umsonst sein.

  • Tommy | 15.01.2020

    Hallo meine lieben,

    Wo finde ich den die Luftfahrtbehörde für Jordanien?! Möchte gerne meine Drohne mit in den Urlaub nehmen.

    Liebe Grüße

  • Sebastian | 16.01.2020

    Servus, Ich blicke da mit den neuen Regeln trotzdem noch nicht so ganz durch – wenn ich jetzt meine Mavic Mini mit Landefüßen, Lensshader, Motorabdeckungen und Kennzeichen ausstatte – komme ich ja über 250 gr. Das besagt dann doch, dass ich in die C1 rutsche, über 250 gr. aber unter 900gr oder ? Dafür ist dann ab 1.7.2020 ein Führerschein fällig, bzw Onlineprüfung, bzw Kenntnisnachweis ? Beim Kopterprofi ist der mit 300 Euro nicht wirklich günstig. Ich habe diese Prüfungen schon mit 39 Euro gesehen. Ich bräuchte bitte mal Eure Hilfe, was jetzt dann echt sein MUSS mit Registrierung, Schein, Gewicht, etc. Vielen Dank schonmal

  • Dirk | 22.01.2020

    Hallo, ich kann leider nirgendwo im Netz etwas zu den Drohnenbestimmungen für Antigua und Barbuda und Dominica finden. Könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen?

    Mfg

  • Sarah | 27.01.2020

    Hallo!

    Wir fliegen im Mai nach Side (Türkei) und mein Mann hat sich gerade eine Dji Mavic Mini (249 gr.) für die Urlaubsbilder zugelegt. Jetzt sind wir Leihe und ich habe schon etwas Panik im Urlaub Probleme zu bekommen. Was ratet Ihr uns?

  • Mathias Bangert | 28.01.2020

    Hallo,

    im August reise ich durch Namibia und Botswana. Würde dies gerne mit einer Mietdrohne festhalten. Scheint sehr kompliziert zu sein. Könnt Ihr mir dabei helfen ?Evtl. hab ihr ja schon Dokumente, die ich auf meine eigene Reiseroute anpassen könnte.

    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Mathias

  • Thorsten | 10.02.2020

    Hallo,

    schöne informative Seite rund um das Thema Drohne und Reisen. Ich habe mir auch eine Mavic Mini gekauft, um neue Perspektive auf meinen Touren mit dem Motorrad und E-Bike zu bekommen.

    Allerdings ist die Lust, dieses nun auch zu nutzen, aufgrund der ganzen Beschränkungen mitlerweile sehr eingeschränkt.

    Ich habe bei mir zu dem Thema auch etwas geschrieben und würde eure Seite auf meiner verlinken.

    https://hobbyfahrer.de/drohne

    Gruß aus Hamburg

    Thorsten

  • Anja | 16.02.2020

    Hallo Ihr zwei, ich habe noch nicht alles gelesen, aber gefällt mir, was ihr hier macht.

    Die Helden Versicherung ist sicher ein affiliate Link – werd ich gleich mal nutzen. Gutes muss unterstützt werden! :)
    Ich glaub den Kurs werde ich mir auch zu Gemüte ziehen. Die offline Kurse sind (für mich) zu unpassensen Zeitpunkten und wohl eher für Piloten mit Drohnen ab 2kg (für den Führerschein) gedacht. Hab ich nicht.

    Ich arbeite gerade an meiner eigenen Webseite, wenn ich darf würde ich euch gern bei Gelegenheit verlinken. (Dauert aber noch ein bisschen ;))

    Liebe Grüße aus der Türkei
    Anja

  • Jens | 16.02.2020

    Hallo Bina & Francis,
    bin heute auf eure Seite gestoßen, weil mich das Thema mit den neuen Gesetzen rund um Drohnen beschäftigt.
    In diesem Jahr möchten ich in den Sommerferien mit meiner Familie Urlaub auf Fuerteventura verbringen.
    Natürlich werde ich auch meine DJI Mavic Pro 2 einpacken. Im Besitz eines Kenntnisnachweises bin ich nicht, weder hab ich eine andere Art von Prüfung absolviert.
    Bitte sagt mir, was ich in Zukunft benötige, um meinem Hobby als Drohnenpilot weiter nachgehen zu können.
    Sollte der Copter-Camp Kurs ausreichen, würde ich den gern bei euch absolvieren.

    • Daniel | 11.03.2020

      Ab einem Startgewicht von 2kg benötigst du einen kenntniss nachweis den du Online auf der Seite des DFS machen kannst.

Einen Kommentar schreiben