Plus-Mitgliedschaft

Drohnen-Gesetze in Tansania

Drohne fliegen in Tansania

In diesem Beitrag haben wir für dich die Drohnen-Gesetze in Tansania zusammengefasst.

Tansania hat neue Regeln für die Drohnennutzung eingeführt. Demnach muss jede Drohne im Land registriert werden.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Tansania

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:400 Fuß (121,9 Meter) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherung.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Jede Drohne muss bei der TCAA registriert werden.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontaktdaten

Tanzania Civil Aviation Authority
E-Mail: [email protected]

Weitere Drohnen-Regeln in Tansania

Tansania unterscheidet Drohnen nach Gewicht in Klassen und nach Nutzungszweck in Kategorien:

  • Class 1: 0-5 kg
  • Class 2: 5 kg – 25 kg
  • Class 3: 25 kg und mehr
  • Category 1: Nutzung für Freizeit und Sport
  • Category 2: private Nutzung außer Freizeit und Sport
  • Category 3: kommerzielle Nutzung

Nach unserem Verständnis zählen zu Kategorie 1 nur Flüge in Modellflugvereinen u.ä.

Um eine Drohne ins Land einzuführen, ist eine Genehmigung der Zivilen Luftfahrtbehörde (TCAA) notwendig. Jede Drohne muss vor dem Flug registriert werden. Das kann beim TCAA-Hauptsitz (Banana- Ukonga, Dar Es Salaam) oder einer der Regionalstellen (Arusha, Dodoma, Iringa, Mwanza, Mtwara, Mbeya, Kilimandscharo, Kigoma, Songea, Tabora, Tanga, Sansibar – Unguja/Pemba) erledigt werden.

Dazu ist ein Formular auszufüllen, das im Anhang des oben verlinkten Gesetzestext zur Verfügung steht. Außerdem bedarf es eines Besitznachweises für die Drohne (z.B. Quittung) und einer Registrierungsgebühr von 100 US$. Allerdings ist im Gesetz nur vorgesehen, dass Bürger und Einwohner eine Drohne besitzen dürfen. Inwiefern Besucher hier eine Möglichkeit haben, ihre Drohne zu registrieren, ist nicht beschrieben.

Piloten der Kategorien 2 und 3 (private und kommerzielle Nutzung) benötigen eine “Pilot’s Licence”, einen Führerschein. Dafür müssen sie mindestens 21 Jahre alt sein, ein aktuelles medizinisches Zertifikat haben, fließend Englisch sprechen, eine „Radio Telephony Licence“ haben, ein Flugtraining sowie einen Wissens- und Fähigkeitstest absolviert haben. Gegebenenfalls ist noch eine Gebühr von 200 US$ fällig.

Auch eine Haftpflichtversicherung ist für alle Drohnenpiloten vorgeschrieben.

Wer Drohnen für kommerzielle Zwecke fliegt, benötigt zusätzlich noch eine “Operator Certificate” und Genehmigungen für die Flüge. Luftaufnahmen müssen vorher angekündigt und gegebenenfalls von Sicherheitsbehörden genehmigt werden.

Damit macht es Tansania Touristen recht schwer, ihre Drohne legal ins Land zu bringen und zu fliegen.

Flugverbote und Sicherheitsabstände

Über die Formalitäten hinaus hat Tansania noch einige Sicherheitsvorschriften festgelegt:

  • Andere Fluggeräte, Personen oder das Eigentum anderer nicht in Gefahr bringen – andere Fluggeräte haben Vorrang, das Fliegen über Menschenansammlungen ist verboten
  • nicht im eingeschränkten oder kontrolliertem Luftraum fliegen, außer eine Genehmigung liegt vor
  • bei unbeabsichtigtem Eintreten in den kontrollierten Luftraum ist die Flugsicherung zu benachrichtigen
  • 10 Kilometer Abstand zu Flugplätzen Code C, D, E, F und 7 Kilometer zu Flugplätzen Code A und B einhalten
  • höchstens 400 Fuß über dem Boden fliegen
  • 50 Meter Abstand zu Personen, Schiffen, Fahrzeugen, Bauten einhalten
  • Die Privatsphäre anderer beachten, Unbeteiligte nicht ohne ihre Einverständnis filmen
  • Nur in Sichtweite und bei Tageslicht fliegen
  • Jeder Pilot darf nur eine Drohne steuern
  • Vor dem Flug ist das Umfeld und die Funktionstüchtigkeit des Equipments zu kontrollieren
  • Drohnen dürfen nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gesteuert werden

Das Überfliegen von Nationalparks mit Drohnen ist verboten.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Tansania haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die regionale Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Tansania gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Foto von Francis
Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dir hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit deinen Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder du Erfahrungen mit uns teilen willst, dann schreibtuns gern einen Kommentar und wir versuchen dir so schnell wie möglich zu helfen! Du willst noch mehr Tipps? Dann schau dir auch gern unsere Plus-Mitgliedschaft an. Als Plus-Mitglied erhältst du Zugriff auf all unsere Video-Kurse, die Drohnen-Spots, eine Versicherung (optional) und vieles mehr. Jetzt informieren

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
42 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen