Plus-Mitgliedschaft

Drohnen-Gesetze in Sri Lanka

Mit Drohne in Sri Lanka fliegen

In diesem Beitrag haben wir für dich die Drohnen-Gesetze in Sri Lanka zusammengefasst.

Möchtest du deine Drohne in Sri Lanka nutzen, musst du dafür einigen bürokratischen Aufwand betreiben und dir vor deiner Einreise mehrere Genehmigungen einholen.

Dabei solltest du den folgenden Ablauf einhalten:

  1. Sicherheitsfreigabe vom Verteidigungsministerium (Ministry of Defence)
  2. Registrierung bei der Luftfahrtbehörde (Civil Aviation Authority of Sri Lanka/CAASL)

Die einzelnen Schritte beschreiben wir im Folgenden ausführlich.

Sicherheitsfreigabe des Verteidigungsministeriums

Zuerst benötigst du eine „Security Clearance“, also eine Sicherheitsfreigabe für den Luftraum, des Office of the Chief of Defence Staff (OCDS). Dazu schickst du alle geplanten Flugorte mit Datum und Angaben zur verwendeten Drohne per E-Mail an [email protected] oder per Fax (bevorzugtes Kommunikationsmittel) an +94 11 2 674507. Eine Vorlage kannst du hier herunterladen.

Die CAASL erteilt erst auf Bestätigung des Verteidigungsministeriums hin die Genehmigung für die entsprechenden Flugplätze. Je nach dem, für wie viele Locations du beim Defense Office anfragst, kann sich die Bearbeitungsdauer einige Tage hinziehen.

Möglicherweise brauchst du ebenfalls die Freigabe anderer Behörden, falls du in geschützten Gebieten starten möchtest. Dir muss bescheinigt werden, dass die Verantwortlichen keine Einwände gegen deine Drohnenflüge haben. Beispielsweise wäre für archäologische Stätten (z.B. Sigiriya, Anuradhapura etc.) das Department of Archeology zuständig, für Nationalparks das Department of Wild Life und für Wälder das Forest Department.

SLCAA: Registrieren und Erlaubnis einholen

In Sri Lanka muss man seine Kameradrohne registrieren und vor dem Start einer Drohne eine Genehmigung bei der Civil Aviation Authority (CAASL) beantragen. Die dafür vorgesehenen Formulare findest du auf der oben verlinkten Website der CAASL.

Mittlerweile steht auch ein Onlineformular zur Verfügung, mit dem sich der Antrag schneller und einfacher abschicken lässt. Dort lässt sich auch ein Versicherungsnachweis und die Dokumente anderer Behörden (z.B. Security Clearance vom Verteidigungsministerium) hochladen. Möchtest du mehr als zwei Dokumente einreichen, musst du die Dokumente in ein bis zwei Dateien bündeln (z.B. als zusammenhängende PDF-Datei).

Im Genehmigungsverfahren musst du alle Orte inkl. Flugzeiten angeben, an denen du deine Drohne betreiben willst. Da man als Tourist jedoch in aller Regel sich vor Ort erstmal ein Bild machen muss und die genauen Flugorte- und zeiten selbst noch nicht kennt, kann das schwierig werden. Mehrere Drohnenpilot:innen haben uns jedoch übereinstimmend berichtet, dass die einfache Angabe einer Stadt sowie ein Zeitfenster von z.B. 6:30 Uhr bis 17:30 Uhr akzeptiert wird. So kann man anhand der eigenen Reiseroute den Antrag ausfüllen.

Für die Genehmigung der CAASL fallen mittlerweile Gebühren von etwa 3.900 LKR für eine Einzelerlaubnis oder 33.000 LKR für längere Genehmigungen ab 30 Tagen an, wobei die Gebühren davon abhängen, wie viele Flugorte du dir hast genehmigen lassen. Zu diesen Gebühren haben wir allerdings schon seit einigen Jahren kein Update mehr bekommen, sodass wir über aktuellere Erfahrungsberichte in den Kommentaren sehr dankbar wären.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Sri Lanka

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:150 Fuß (45,7 Meter) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherung.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Drohnen über 200 Gramm müssen mit einer Registrierungsnummer, Passnummer und Kontaktinformationen gekennzeichnet sein.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Alle Drohnen mit Kamera müssen registriert werden.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontaktdaten

Office of the Chief of Defence Staff:
Tel.: +94 11 2674503; +94 11 2674506
Fax: +94 11 2 674507 (Fax wird bevorzugt)
Email: [email protected]

Civil Aviation Authority:

  • Manager /Aircraft Accident & Incident Investigation
    Tel.: +94 11 2358817
    Fax: +94 11 2257154
    Email: [email protected]
  • Assistant Manager /Aircraft Accident & Incident Investigation
    TP: +94 11 2358819
    Fax: +94 11 2257154
    Email: [email protected]

Allgemeine Anfragen an CAA: [email protected], [email protected], [email protected]

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Sri Lanka

Sri Lanka teilt Drohnen nach Gewicht in vier Kategorien ein:

  • A: ab 25 Kilogramm
  • B: mehr als 1 Kilogramm und unter 25 Kilogramm
  • C: über 200 Gramm und unter 1 Kilogramm
  • D: bis 200 Gramm

Für Drohnen der Kategorien A,B und C gilt eine Altersbegrenzung von 18 Jahren. Für sie benötigst du auch eine Plakette, auf der Registrierungsnummer, Passnummer und Kontaktinformationen gut lesbar sind. Halter dieser Drohnen müssen zudem eine Haftpflichtversicherung für die Drohne nachweisen. Unsere Plus-Mitglieder erhalten dafür einen englischsprachigen Versicherungsnachweis.

Drohnen mit einem Gewicht unter 200 Gramm (Kategorie D), die für private Zwecke auf Privatgelände oder extra dafür vorgesehenen Orten genutzt werden und nicht mit einer Kamera ausgestattet sind, benötigen bis zu einer Flughöhe von 45 Metern (150 Fuß) keine Genehmigung. Beachte aber, dass Registrierung und Genehmigung Pflicht sind, sobald die Drohne eine Kamera hat, egal wie viel sie wiegt.

Gemäß einer erlassenen Richtlinie benötigst du für jeden Drohnenflug mit einer Kamera (unabhängig vom Gewicht) neben den oben genannten Genehmigungen zusätzlich noch die Zustimmung der lokalen Polizei, die für das überflogene Gebiete zuständig ist. Die CAASL weist jedoch nicht auf diesen Umstand hin und ich bin mir nicht sicher, ob/wie diese Bestimmung in der Praxis umgesetzt wird.

Auf Sri Lanka darf deine Drohne nur in Sichtweite betrieben werden. Drohnenflüge bei Nacht bedürfen einer gesonderten Genehmigung durch die CAA. Die Nacht startet per Definition 20 Minuten nach dem Sonnenuntergang und endet 20 Minuten vor dem Sonnenaufgang.

Gewerbliche Piloten benötigen eine zusätzliche Genehmigung von der CAASL.

Weitere Flugverbote gelten:

  • In den Lufträumen C, D und E
  • Ballungsgebiete
  • Menschenansammlungen
  • Flugplätzen (Mindestabstand von 8 Kilometern)
  • Straßen und Schienen
  • Nationalparks (Genehmigung kann erteilt werden)
  • Archäologischen Stätten (Genehmigung kann erteilt werden)
  • Wohngrundstücken ohne Einwilligung der Mieter/Eigentümer

Besonderheiten beim Drohne-Fliegen in Sri Lanka

In Sri Lanka gilt für Drohnen eine recht geringe maximale Flughöhe von 45 Metern (150 Fuß) und eine Höchstgeschwindigkeit von 87 Knoten (etwa 160 km/h). Selbst Flüge innerhalb von Gebäuden müssen von der CAA genehmigt werden.

Zudem ist das Steuern von Drohnen verboten, wenn du dich auf einem bewegten Objekt (Auto, Boot etc.) oder auf einer Erhebung (z.B. Dachterrasse) befindest. Fliege nicht über Straßen, Schienen, Stromtrassen oder in der Nähe von Funktürmen. Es ist verboten, die Drohne unter dem Einfluss von Rauschmitteln zu steuern. Hole dir beim Fliegen über Privatgelände die Erlaubnis des Eigentümers ein.

Beachte die Schilder, die „No Drone Zones“ kennzeichnen. Oft wird dort streng kontrolliert. Unsere Leser haben in den Kommentare einige ihrer Erfahrungen geteilt.

Hinweis: Als wir in Sri Lanka waren, gab es diese Bestimmungen noch nicht. Daher mussten wir diesem bürokratischen Hürdenlauf nicht durchlaufen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Sri Lanka haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die sri-lankische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der sri-lankischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Sri Lanka gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Foto von Francis
Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dir hier im Drohnen-Camp alles Wichtige für den Umgang mit deinen Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder du Erfahrungen mit uns teilen willst, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen dir so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
114 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen