Drohnen-Gesetze in Russland

Erfahre in diesem Beitrag alles was du wissen musst, wenn du mit einer Drohne in Russland fliegen möchtest.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Russische Föderation

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherung.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Drohnen über 250 Gramm müssen registriert werden.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Hilfreiche Links:Bundesgesetz 291-FZ

Vorschriften für Drohnen-Piloten in Russland

In Russland ist es sehr aufwändig, die richtigen Genehmigungen fürs Drohnenfliegen zu bekommen. Folgende Regeln gelten für private Flüge mit Drohnen unter 30 Kilogramm.

Registrierung

Das russische Gesetz vor, dass Drohnen, die zwischen 250 Gramm und 30 Kilogramm wiegen, registriert werden müssen. Darum soll sich eine Unterabteilung des Verkehrsministeriums kümmern, doch bisher scheint es noch keinen Prozess für die Registrierung zu geben. Insofern liegen Theorie und Praxis etwas auseinander. Sollte die Drohne aber registriert sein, muss sie auch mit der entsprechenden Nummer versehen werden.

Genehmigung für den Luftraum

Außerdem brauchst du für jeden Flug vom Luftraummanagement (Link zu russischer Seite) der Luftfahrtbehörde FAVT eine Genehmigung zur Nutzung des Luftraums. Auch hier ist das Prozedere nicht eindeutig.

Einige Orte unterliegen weiteren Einschränkungen. Drohnen dürfen nicht fliegen:

  • über Menschenmassen
  • über Stadien
  • über dem Moskauer Kreml und dem Roten Platz
  • in der Nähe von Gebäuden
  • in der Nähe von Flughäfen und Einflugschneisen (mindestens 15 Kilometer Abstand zu Start- und Landebahnen)
  • in der Nähe (weniger als 5 Kilometer) von Flugplätzen

Vorsicht auch an Stromleitungen, Kränen und anderen Hindernissen.

Für folgende Orte sind zusätzliche Genehmigungen notwendig:

  • Städte mit föderaler Bedeutung: Moskau, St. Petersburg, Sewastopol
  • besiedelte Gebiete
  • wichtige oder geheime Fabriken
  • Militärgebiete
  • Naturschutzgebiete wie Nationalparks
  • Sperrgebiete

Genehmigungen erteilen die regionalen Behörden oder der jeweilige Eigentümer. Eine aktuelle Google Earth-Karte stellt die Pilotenorganisation AOPA zur Verfügung.

Beim eigentlichen Flug musst du die vorgegebenen Abläufe einhalten:

  1. Mindestens 24 Stunden vor dem Start der örtlichen Flugsicherung deinen Flugplan mitteilen
  2. Zwei Stunden vor dem Start deine Startbereitschaft signalisieren
  3. Nach dem Start die Flugsicherung wissen lassen, dass die Drohne in der Luft ist
  4. Nach dem Flug informieren, dass du deine Aktivitäten beendet hast

Haftpflichtversicherung

Du brauchst eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von zwei russischen Mindeststundenlöhnen pro Kilogramm maximales Startgewicht. Wir empfehlen dir jedoch, einen ausreichenden Versicherungsschutz zu besitzen, da die Schadenssumme wahrscheinlich viel höher ist, wenn doch etwas passiert.

Genehmigung für Foto- und Videoaufnahmen

Wenn du in Russland mit deiner Drohne Fotos oder Videos aufnehmen möchtest, benötigst du eine Genehmigung des Generalstabs bzw. des Geheimdiensts. Du bist auch als Privatperson verpflichtet, alle deine Aufnahmen vorzulegen, damit diese auf sicherheitsrelevante Informationen überprüft werden können. Vorher darfst du diese nicht veröffentlichen.

Strafen

Bei Verstößen sieht das russische Gesetz mindestens hohe Geldstrafen vor. Wenn du die Sicherheit anderer gefährdest, drohen sogar Haftstrafen. Im schlimmsten Fall könntest du der Spionage bezichtigt werden, womit du wahrscheinlich nicht glimpflich davonkommst.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Russland haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die russische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der russischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Russland gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
26 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen