Jetzt kostenlosen Platz sichern! Umfangreicher Online-Kurs zu den EU-Drohnen-Regeln 2021

In wenigen Monaten wird es ernst und es treten neue Regeln für den Betrieb von Drohnen in Kraft. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck an einem Videokurs, in dem wir dir die komplexen Regeln anschaulich erklären werden. All unseren Lesern, die sich bis zum Kursstart für unseren Newsletter anmelden, schenken wir einen kostenlosen Zugriff. Sei dabei und melde dich sofort an, damit wir dir deinen Zugang reservieren können!

Drohnen-Gesetze in Portugal

Drohne in Portugal fliegen

Malerische Landschaften mit idyllischen Traumstränden, schroffen Steilküsten und grünen Bergen – das vielfältige Land im Westen der Iberischen Halbinsel hat viele großartige Drohnenmotive zu bieten. In diesem Artikel findest du alle Infos, die du für eine Portugal-Reise mit einer Drohne wissen musst.

Generell wird das Fliegen selbst sehr locker gehandhabt, jedoch benötigst du für die Erstellung von Luftaufnahmen eine Genehmigung. Details dazu findest du weiter unten. Eigentlich gibt es auch schon eine Registrierungs- und Versicherungspflicht in Portugal. Diese sind aber offenbar an die Möglichkeit geknüpft, dass die Drohnenbesitzer ihre Daten über eine elektronische Plattform übermitteln können. Da diese Plattform noch in der Entwicklung zu sein scheint, ist die Registrierung in der Praxis noch nicht möglich.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Portugal

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherungen.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Nein.
Drohnen-Plaketten können hier bestellt werden
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Für Luftaufnahmen benötigst du eine Erlaubnis der Autoridade Aeronáutica Nacional (AAN). Eine Registrierung von Drohnen ab 250 Gramm bei der ANAC (Autoridade Nacional Da Aviacao Civil) ist ebenfalls vorgesehen, jedoch noch nicht umgesetzt.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontakte

AAN: imagens.aereas@aan.pt

Weitere Vorschriften für Drohnen-Piloten in Portugal

Eine Drohne darf in Portugal ohne Genehmigung 120 Meter hoch fliegen. Spielzeug-Drohnen (maximales Gewicht von 250 Gramm) sollen nicht höher als 30 Meter und nicht über Menschen fliegen.

Flugmanöver mit einer Drohne sind nur in Sichtweite erlaubt.

Bisher gab es in Portugal keine Versicherungspflicht. Diese ist aber, wie auch die Registrierung bei der ANAC, schon vorgesehen. Das betrifft Drohnen ab 900 Gramm. Auch ohne Pflicht empfehlen wir dir auf jeden Fall, deinen Multicopter zu versichern.

Das maximale Aufstiegsgewicht von Multicoptern ohne Genehmigung liegt bei 25 Kilogramm. Bei Drohnen, die schwerer als 25 Kilogramm sind, musst du dir eine Genehmigung von ANAC einholen.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Die Abstände und erlaubten Flughöhen in Flughafennähe unterscheiden sich. Schau am besten unter den angegebenen Links auf dieser Seite nach den für dich relevanten Informationen. Für viele kleinere Flughäfen gilt eine Distanz von 2,5 Kilometern. Zu Hubschrauberlandeplätzen musst du 1 Kilometer Abstand halten.

Nicht erlaubt sind Flüge über Menschenansammlungen (ab 12 Personen), Botschaften, Militäranlagen, Einrichtungen von Sicherheitskräften, Rettungseinsätzen, Gefängnissen und Bildungszentren. Weitere Flugverbotszonen können mit der App der portugiesischen Flugsicherung Voa Na Boa (Download über obenstehenden Link) ermittelt werden.

Für den Flug an historischen Stätten und in Nationalparks kann eine gesonderte Fluggenehmigung erforderlich sein.

In Portugal sind zudem Nachtflüge nicht erlaubt und es darf nur bei guten Sicht- und Wetterverhältnissen geflogen werden. Die Drohne muss zudem immer im Sichtfeld bleiben.

Besonderheiten in Portugal: Erstellen von Luftaufnahmen

Über Land

Die oben genannten Regeln gelten für die Drohnennutzung an sich. Wenn deine Drohne aber eine Kamera hat, brauchst du eine spezielle Erlaubnis der Autoridade Aeronáutica Nacional (AAN). Dabei ist es unerheblich, für welchen Zweck die Aufnahmen erstellt werden.

Die Anträge kannst du über das Portal e-AAN stellen, bei dem du dich rechtzeitig registrieren solltest. Wenn du dort deinen Account angelegt hast, bekommst du eine E-Mail mit einer Erklärung, die du unterschreiben und per Post an die AAN zurückschicken musst. Erst dann wird dein Konto freigeschaltet. Das hat bei unseren Lesern bisher schnell funktioniert.

Im Anschluss kannst du in dem Portal Piloten und Drohne(n) hinzufügen. Dabei werden viele Daten abgefragt, die du so gut es geht eintragen solltest. Es wird auch schon nach einer Registrierungsnummer gefragt. In Portugal ist die Registrierung von Drohnen ab 250 Gramm vorgesehen, jedoch soll dies in Verbindung mit einer weiteren Plattform geschehen, die es noch nicht gibt. Bis zur Einführung kann das Feld laut einem Informationsblatt der AAN mit N/A oder Não Aplicável ausgefüllt werden.

Nun kannst du über e-AAN Anträge für deine Flüge stellen.

Über Wasser

Wenn du planst, über Gewässer (Meer oder Seen) oder am Strand zu fliegen, musst du die portugiesische Marine Autoridade Marítima Nacional (AMN) kontaktieren und dir dort eine Genehmigung einholen.

Im Gegensatz zur AAN verlangen manche AMN-Vertreter für die Ausstellung eine Gebühr (meist wohl um die 20 Euro).

Website der Autoridade Marítima Nacional (AMN): https://www.amn.pt

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für Portugal haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die portugiesische Luftfahrtbehörde. Alternativ kannst du auch bei der portugiesischen Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter in Portugal gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Diskussionen zum Thema

1 2 3
  • Michael | 08.04.2019

    Hallo
    als ich die Koordinaten im Drohnen-Forum erwähnte, wurde mir per PN regelrecht das Postfach überrannt, so sehr war der Wunsch da nach Koordinaten. Es geht ja nur um die Länder, wo man schon war. Da gibt es Fluglogs etc. Warum kann man für die Länder nicht einfach die Koordinaten hier einstellen? Kannst ja mal Deine Leser fragen, Du wirst dich übers Feedback wundern.
    Viele Grüße
    Michael

    • Francis | 08.04.2019

      Hallo Michael,
      ich hab deinen Standpunkt mittlerweile verstanden. Danke für dein Feedback.
      VG Francis

  • James | 30.04.2019

    Hey hey hey ,

    Wir fliegen jetzt demnächst nach Portugal und möchten natürlich auch eine Drohne mitnehmen um paar schöne Bilder aus der Luft zu machen.. Jetzt bin ich mir aber garnicht mehr sicher welche ich mir holen soll..bzgl. der Angaben die oben gemacht wurden wollte ich nachfragen ob ich das so richtig verstanden habe: darf ich eine drohne die über 250gr hinaus geht mit nach Portugal nehmen (habe zb. eine ansprechende mit einem Gewicht von 400gr gesehen) und darf ich mit dieser dann auch über die 30M hinaus fliegen (max. 120M)? Kann es Probleme bei der Einreise geben (nicht dass die drohne und abgenommen wird)? Für die Genehmigung muss ich was genau tun? Die Seiten sind leider alle auf portugiesisch und deutsche Ämter können keine Auskunft geben… Danke im voraus

    • Francis | 02.05.2019

      Hallo James,
      deine Fragen dürften hier alle schon beantwortet sein. Falls du noch eine Drohne suchst, hilft dir vielleicht dieser Beitrag weiter: https://drohnen-camp.de/drohne-mit-kamera/
      Bei konkreten Fragen gern nochmal melden.
      VG Francis

  • Marcel Frei | 30.04.2019

    In meinem Beitrag vom 11.2 und 12.2 steht eigentlich alles was Du wissen musst.

  • Robert | 03.05.2019

    Hallo,
    es wurde zwar schonmal in einem älteren Kommentar erwähnt (von ‚Marcel Frei‘ am 11.02.2019), aber oben in den Infos noch nicht ergänzt bzw korrigiert, deshalb hier noch einmal der Hinweis, samt der Bitte, dies in dem Abschnitt ‚Besonderheiten in Portugal‘ zu korrigieren:
    Seit dem 1.2.2019 muss man sich online bei der AAN registrieren: https://www.aan.pt/subPagina-AAN-001.005.005-unmanned-aircraft-drones
    Anträge per Post oder E-Mail werden nicht mehr angenommen.
    Nach der Registrierung kann man Anträge für die beabsichtigten Flüge in der Web-Anwendung erstellen. Ist auch alles sehr ausführlich in einem englischen Guide (PDF) erklärt (unter obigem Link verfügbar).

    • Volker | 05.05.2019

      Hallo,
      danke für die Info. Hab mich jetzt registriert, da wir im August auf Madeira sind.
      Muss jetzt jeder Flug mit Region (Central Point + Radius max. 9999m) beantragt werden? Ist eigentlich kaum machbar, da wir mit dem Mietauto rumfahren und ich jetzt noch nicht genau sagen kann, wo gute Aufnahmen zu machen sind.

      • MArcel | 08.05.2019

        Bei mir war es so: In den Städten (Lissabon und Porto) sowie beim Kloster Batlha und der Kreuzritterburg in Tomar kriegte ich nur für bestimmte Punkte eine Fluggenehmigung. Sonst kriegte ich eine Fluggenehmigung für die ganze Region. Die Chance ist sicher grösser, wenn auch die Tage die du eingibst auf die wirklich benötigten Tage minimal einschränkst.

        Kriegte für alle eingegebenen Orte eine Bewilligung und ich durfte mitten in Lisabon meine Drohne starten. (Ausnahme Nationalpark bei Sintra: von denen kriegte ich eine Bewilligung vom AAN, aber die Nationalparkbehörde genehmigte meine Flüge nicht.

        In Porto konnte ich allerdings GAR NIE fliegen wegen den vielen richtig grossen und frechen Möwen… well, ist halt ihr Gebiet….

        Hier noch meine eingegebenen und freigegebenen Punkte: (die gesamten freigegebenen Regionen sind hier nicht enthalten)
        https://drive.google.com/open?id=1mfKzb8i6_0PyFtUH9W8BgmZF94MKh8D8&usp=sharing

  • Michael | 08.05.2019

    Hallo Marcel.
    Am Nationalpalast in Sintra hatte ich nur zusätzlich die Security und Polizei vor Ort gefragt. Das hatte mir gereicht. Da die Air Force dort Übungsflüge durchführt, sind die freien Tage beschränkt.
    Das Video zu meinen Flügen habe ich mal verlinkt. Sollte kein Problem sein für den Admin, da keine Werbung enthalten ist.
    https://youtu.be/UntDvROf9Zs

  • Volker | 07.06.2019

    Seit 4 Wochen ist mein Profil noch in Prüfung und nicht freigegeben. Wie lange brauchen sie für die Freigabe nach euren Erfahrungen?

  • Volker | 10.07.2019

    Mein Fehler. Ich hatte die Mail nur oberflächlich gelesen und übersehen, dass ich die Bestätigung per Post einsenden muss. Nach der Zusendung würde mein Account dchnell freigeschaltet.

  • Matthias | 16.07.2019

    Hallo zusammen,
    Wir wollen in 2 Wochen an die Algarve fliegen wo wir 14 Tage vor Ort sind. Anschließend werden wir 2 Tage in Lissabon sein. Da ich nicht weiß, wann und wo ich meine Mavic-Drohne einsetzen werde kommt hier meine Frage: was passiert wenn man ohne Genehmigung Luftaufnahmen macht?
    Vielen Dank im Voraus….
    Beste Grüße, Matthias

  • Volker | 16.07.2019

    Hi Matthias,
    die Folgen kann ich dir nicht beantworten. Aber evtl. könnte es mit der Anmeldung noch klappen. Wenn du dich heute auf der AAN anmeldest, könntest du morgen schon die Mail mit dem Formular zur Unterschrift bekommen. Bereits 5 Tage nach Absenden des Formulars wurde mein Account freigeschaltet und ich konnte die Flüge eintragen.
    Gut geholfen bei der Regierung und beim Anlegen der Flüge hat die folgende Seite https://www.drone-zone.de/drohnen-gesetze-und-regeln-in-portugal-2019-so-gehst-du-vor/

    Viel Glück
    Volker

  • Uwe | 04.10.2019

    Guten Morgen,

    Werde nächstes Jahr im Juni den Camino Portogese Costal anhand eines GPS-Tracks laufen. Gibt es eine Möglichkeit links und rechts des Tracks und in einer erlaubten Höhe zu fliegen und zu filmen? Weiß ja im voraus nicht wo ich filmen will.

  • Dietmar | 19.05.2020

    Hallo, ich hatte mich an der AAN per Email gewendet und bekam sehr schnell Antwort:
    Ein wichtiger Satz lautet: If it is your intention to operate in any of the above mentioned conditions, please submit the available form, without costs, in Portuguese version only, through drones@anac.pt.
    Das form war zum anklicken, aber leider kam nur Server Error.
    Ich fragte nochmals nach, aber es kam keineweitere mail.
    Wer kann mir helfen, wo ich dieses Formular her bekomme oder soll ich bei drones@anac.pt anfragen

  • Ida | 26.06.2020

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade ebenfalls dabei, eine Genehmigung für Portugal einzuholen. Im AAN-Portal wird eine Registration Number abgefragt. Es ist angemerkt, dass diese Nummer für Drohnen ab 250g Gewicht von der ANAC vergeben wird.

    Würde bedeuten, dass die obige Aussage…

    „Das maximale Aufstiegsgewicht von Multicoptern ohne Genehmigung liegt bei 25 Kilogramm. Bei Drohnen, die schwerer als 25 Kilogramm sind, musst du dir eine Genehmigung von ANAC (Autoridade Nacional Da Aviacao Civil) einholen.“

    … nicht mehr korrekt ist. Deswegen ggf. auch oben der Hinweis von Dietmar, dass er ebenfalls einen Antrag bei der ANAC stellen muss.

    Falls ihr hier schon Erfahrungen habt, würde ich mich um ein Feedback freuen!

    Viele Grüße

    Ida

    • Tina | Drohnen-Camp-Team | 26.06.2020

      Hallo Ida,
      wir konnten keine Änderungen bezüglich der Registrierung finden. Bisher konnte man in dem Feld einfach „N/A“ oder „Não Aplicável“ eintragen. Eine gute Hilfestellung findest du auch unter dem folgenden Link, dort wurde das E-Portal sehr ausführlich beschrieben: https://www.drone-zone.de/drohnen-gesetze-und-regeln-in-portugal-2020-so-gehst-du-vor/ Trotzdem werden wir mal schauen, dass wir die Infos oben etwas ausführlicher gestalten, danke für deinen Kommentar!
      Viele Grüße

  • Ida | 29.06.2020

    Hallo und danke für die Antwort!

    Anhand des obigen Links arbeite ich bereits meine Registrierung ab, danke! Ich wollte soeben einen Screenshot aus dem e-AAN-Portal dazu hochladen, aber das geht hier leider nicht. (Sende ich bei Bedarf gerne per E-Mail zu). Dazu steht Folgendes zur Registration number:
    „Registration number assigned by ANAC (National Civil Aviation Authority) to operators intending to perate RPAs with a maximum take-off weight of more than 250 grams (in accordance with Decree-Law nbr. 58/2018).“

    Bei anderen Feldern gibt es den Hinweis zu „do not have“. Hier jedoch nicht.

    Ich wende mich direkt an AAN und frage an, ob das nicht eine Neuerung ist. Der Blogbeitrag oben ist auch schon über ein Jahr alt.

    LG

    Ida

    • Tina | Drohnen-Camp-Team | 29.06.2020

      Hallo Ida,
      wir haben nach deinem ersten Kommentar unseren Beitrag aktualisiert, damit das mit der Registrierung verständlicher wird. Schon seit 2018 ist eine Registrierungspflicht bei der ANAC vorgesehen, die ist aber bisher daran gescheitert, dass es die im Gesetz vorgegebene Online-Plattform noch nicht gab/gibt. Deshalb musste man auch bei der AAN noch nichts eintragen. Teile aber gern, was die AAN aktuell dazu sagt, vielleicht gibt es ja schon neue Infos, ob und wann die Registrierung möglich ist.

      • Ida | 29.06.2020

        Hallo zusammen,

        ich habe soeben eine Antwort von der AAN erhalten. Genauso argumentieren sie auch, dass das Gesetz noch nicht in place ist und man somit dort „not appicable“ eintragen kann.

        Danke euch!

        LG

        Ida

Einen Kommentar schreiben