Plus-Mitgliedschaft

Drohnen-Gesetze auf den Bahamas

Drohne fliegen auf den Bahamas

In diesem Beitrag findest du die aktuellen Regeln für die Nutzung von Drohnen auf den Bahamas.

Damit du mit einer Drohne auf die Bahamas einreisen darfst, musst du vorher eine Genehmigung von der Civil Aviation Authority einholen – unabhängig davon, ob du privat oder gewerblich fliegst.

Die Registrierung ist online möglich, nutze dazu dieses Formular. Dort gibst du neben deinen Kontaktdaten auch Angaben zu deiner Drohne ein (Hersteller, Modell, Seriennummer, Gewicht). Danach wirst du per E-Mail kontaktiert und nach weiteren Angaben gefragt:

  • Sind die Flüge privat oder kommerziell?
  • Daten deines Aufenthalts
  • Ort(e) deiner geplanten Drohnenflüge
  • Kopie deiner Registrierung im Heimatland

Wenn du alle nötigen Daten eingereicht hast, erhältst du deine Genehmigung per E-Mail. Die Bearbeitungszeit wird mit bis zu fünf Werktagen angegeben. Du solltest die Genehmigung immer bei dir haben. Sie ist ab Ausstelldatum 30 Tage gültig und enthält möglicherweise Vorgaben zu Sicherheitsabständen, die von denen im Gesetz (unten beschrieben) etwas abweichen.

Als gewerblicher Pilot musst du ein weiteres Formular ausfüllen und bei der Einreise eine Gebühr zahlen. Diese entfällt für Privatpiloten, jedoch kann der Zoll als eigenständige Behörde zusätzliche Gebühren erheben. So kann es bei der Einreise dazu kommen, dass du 50% des Warenwertes als Pfand (Bargeld) hinterlegen musst. Bei der Ausreise erhältst du den vollständigen Betrag zurück.

Ab einem Abfluggewicht von 15 Kilogramm muss eine Kennzeichnung des Copters erfolgen. Die Bahamas Civil Aviation (BCAA) weist eine Plakette für derartige Fluggeräte zu.

Überblick: Drohnen-Gesetze in Bahamas

Drohnen zum Freizeitgebrauch erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Gewerbliche Nutzung von Drohnen erlaubt? Ja, nach Registrierung oder Genehmigung
Maximale Flughöhe:120 Meter (393,7 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
Ist eine Drohnen-Versicherung erforderlich? Ja, für private und gewerbliche Drohnen-Flüge. Wir empfehlen diese Drohnen-Versicherung.
Benötigen Drohnen eine Kennzeichnung?Ja. Ab 15 Kilogramm muss deine Drohne gekennzeichnet werden.
Mehr Infos zu Drohnen-Plaketten
Müssen Drohnen registriert werden? Ja.

Um einreisen zu können, musst du deine Drohne vorher beim Civil Aviation Department registrieren lassen.

Halte Abstand zu Flughäfen
Respektiere die Privatsphäre anderer Personen
Kontaktdaten

Für alle Anfragen: [email protected]

Weitere Regeln für Drohnen-Piloten auf den Bahamas

Während der Flüge muss immer gewährleistet sein, dass eine Person direkten Sichtkontakt zur Drohne hält. Bei FPV-Flügen kann diese Aufgabe eine zweite Person übernehmen, die im direkten Kontakt zum Piloten steht.

Drohnen bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm können privat geflogen werden. Schwerere unbemannte Flugmodelle (bis maximal 25 Kilogramm) müssen von der CAA bestätigt werden. Dazu muss ein Nachweis der Flugtüchtigkeit (Certificate of Airworthiness) eingereicht werden. Zudem muss ein theoretischer und ein praktischer Test absolviert werden.

Bei deinen Copter-Einsätzen musst du immer deinen Reisepass bzw. einen Personalausweis vorzeigen können.

Sicherheitsabstände und Flugverbote

Fliegende Drohnen dürfen sich nicht näher als 8 Kilometer an Flughäfen annähern.

Zu Personen ist ein horizontaler Abstand von 50 Fuß (15 Meter) und ein vertikaler Abstand von 100 Fuß (30 Meter) zu gewährleisten.
Das Überfliegen von Personen ist nur gestattet, wenn vorher ihr Einverständnis dafür gegeben haben. Menschenansammlungen können generell nicht überflogen werden. Von Grundstückseigentümern ist eine Erlaubnis einzuholen, wenn das Areal überflogen werden soll.

Der Einsatz von Drohnen in Naturschutzgebieten ist grundsätzlich untersagt. Somit musst du für diese Gebiete entsprechende Fluggenehmigungen beantragen.

Drohnen-Einsätze bei Nacht unter freiem Himmel sind grundsätzlich nicht gestattet. Es gilt jedoch eine Ausnahme, wenn die Drohne innerhalb von 100 Metern von Strukturen (Gebäuden, Bäume etc.) und tiefer als der höchste Punkt dieser Strukturen fliegt. Die Behörden gehen dann davon aus, dass ein Zusammenstoß mit anderen Flugobjekten ausgeschlossen werden kann.

Nicht erlaubt sind Flüge bei schlechten Wetterverhältnissen. Konkretisiert heißt das, dass die Sichtweite mehr als eine Meile (1,6 Kilometer) betragen muss und dass sich die Wolkenkante höher als 500 Fuß (152 Meter) über dem Boden befinden muss. Bei Nebel ist der Betrieb von Drohnen nicht erlaubt.

Vorschriften für gewerbliche Piloten auf den Bahamas

Auf den Bahamas brauchen gewerbliche Piloten ein „RPA Operator Certificate“. Uns wurde in Aussicht gestellt, dass unsere deutsche Aufstiegsgenehmigung akzeptiert wird. Versucht haben wir das allerdings noch nicht, da wir noch keinen festen Reisetermin für die Bahamas haben. Neben der Aufstiegsgenehmigung musst du Angaben zu deiner Copter-Ausrüstung, zu den Flugzeiten und Aufstiegsorten machen.

Die hier aufgelisteten Drohnen-Regeln für die Bahamas haben wir nach bestem Wissen recherchiert. Die Richtigkeit der Angaben können wir leider nicht garantieren. Wenn du auf Nummer sichergehen willst, dann kontaktiere die Bahamas Civil Aviation. Alternativ kannst du auch bei der Botschaft in Deutschland um weitere Informationen zu den Vorschriften bitten. Hinterlasse uns bitte einen Kommentar, wenn du Neuigkeiten erfährst und/oder selber Erfahrungen mit deinem Copter auf den Bahamas gesammelt hast!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Foto von Francis
Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dir hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit deinen Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder du Erfahrungen mit uns teilen willst, dann schreibtuns gern einen Kommentar und wir versuchen dir so schnell wie möglich zu helfen! Du willst noch mehr Tipps? Dann schau dir auch gern unsere Plus-Mitgliedschaft an. Als Plus-Mitglied erhältst du Zugriff auf all unsere Video-Kurse, die Drohnen-Spots, eine Versicherung (optional) und vieles mehr. Jetzt informieren

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
50 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen