Drohnen-Gesetze in Afrika

Afrika lockt mit seinen bezaubernden Landschaften immer mehr Drohnen-Piloten an. Leider hält die Gesetzgebung mit dieser Entwicklung nicht Schritt. Hier versuche ich trotzdem, ein wenig Licht ins Dunkel zu bekommen und kläre über die aktuellen Drohnen-Gesetze in Afrika auf.

Für eine bessere Übersicht haben wir die Bestimmungen anschaulich in zwei Afrika-Karten zusammengefasst: Die erste Karte ist für die private Verwendung von Drohnen und die zweite Karte stellt die Bestimmungen für kommerzielle Drohnen dar.

Afrika-Karte für private Copter-Piloten

Afrika privat Placeholder
Afrika privat
Afrika-Karte für gewerbliche Copter-Piloten

Afrika gewerblich Placeholder
Afrika gewerblich

Legende:

  • Grün bedeutet, dass der Einsatz jeweils ohne vorherige Genehmigung im Rahmen der gültigen Bestimmungen erfolgen kann. Wenn du dich außerhalb der Vorschriften bewegen möchtest, kannst du i. d. R. eine Sondergenehmigung beantragen. In einigen Ländern darfst du zwar ohne Genehmigung fliegen, allerdings nur ohne eine montierte Kamera. Diese Länder sind nicht grün – sondern gelb – markiert; da die meisten Piloten sicherlich Film- und Fotoaufnahmen erstellen wollen.
  • Gelb bedeutet, dass du dich bzw. deine Drohne vor dem Fliegen registrieren, eine Genehmigung beantragen oder sogar eine Prüfung bestehen musst. Die Details erfährst du weiter unten.
  • Rot bedeutet, dass das Inbetriebnehmen von Multicoptern generell verboten ist. In diesen Ländern solltest du besonders vorsichtig sein, denn schon am Flughafen kann deine Drohne teilweise nach den Gesetzen beschlagnahmt oder du kannst nur wegen dem Besitz der Drohne verhaftet werden.
  • Grau bedeutet, dass ich keine zuverlässigen Informationen gefunden bzw. ich die Drohnen-Gesetze nicht ausreichend verstanden habe. Falls du hier weiterhelfen kannst, würde ich mich riesig über einen Kommentar freuen!

Die Regelungen der afrikanischen Länder:

Weitere hilfreiche Quellen zum Thema Reisen mit Drohne

Neben der Gesetzessammlung haben wir viele weitere Informationen für Reisende zusammengetragen, die ihren Multicopter mit ins Ausland nehmen wollen. Hier eine Übersicht:

Hast du schon Erfahrungen mit einer Drohne in Afrika gesammelt? Dann erzähle uns davon in den Kommentaren!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Seit 2014 lässt mich die Begeisterung für Kamera-Drohnen nicht mehr los. Als Fotograf und Filmemacher bieten sie mir eine unglaubliche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Dank Drohnen konnte ich überall auf der Welt ganz besondere Perspektiven einfangen, die ohne die neue Technik undenkbar wären. Doch in all den Jahren hat sich viel geändert und es stellt eine gewisse Herausforderung dar, als Drohnen-Pilot die technischen und rechtlichen Entwicklungen zu verfolgen. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch hier im Drohnen Camp alles Wichtige für den Umgang mit euren Drohnen verständlich zu erklären. Falls noch Fragen zu diesem Artikel offengeblieben sein sollten oder ihr Erfahrungen mit uns teilen wollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu helfen!

Kommentare zu diesem Beitrag: Fragen stellen und mitdiskutieren

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Kommentare
Neuste Kommentare
Älteste Kommentare Beliebteste Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Konstantin
vor 1 Jahr

Ich wollte fragen ob in der Safari in Tansania das Fliegen und aufnehmen mit einer Drohne, sie zum Beispiel von DJI erlaubt ist.

Philipp
vor 2 Jahren

Hallo zusammen,
ich komme gerade aus Mauritius zurück und habe tolle Bilder sowie Videos ohne Probleme machen können.
7 Erde wurde mir das fliegen verboten und bei den Twin-Wasserfällen habe ich ganz freundlich gefragt und durfte direkt starten, der Security wollte sogar dabei sein ;)
Wir sind mit Emirates geflogen und hatten überhaupt keine Probleme, ich habe die Drohne ohne Akkus im großen Koffer verstaut die Akkus ins Handgepäck und los ging es.

Marcel
vor 3 Jahren

Hi!
Habt ihr Erfahrungen bei der Einreise bzw. der Nutzung von Drohnen in Ägypten?

Wir fliegen im April nach El Gouna und ich habe eine DJI Spark.

Leonard
vor 3 Jahren

Hallo, nächstes Jahr bin ich in Namibia, Botswana und Simbabwe unterwegs. Einreise in Botswana und Simbabwe ist auf dem Landweg. Könnte es da Probleme geben? Geht es auch, dass ich nur in Namibia fliege (weil es grün ist) und im den anderen beiden nicht und es dann auch keine Probleme gibt? Danke für die Antwort!

Leonard
vor 3 Jahren

Hallo, wie sind die Regeln in Namibia, Südafrika, Botswana und Simbabwe ? Ist es möglich in den Ländern in den man die Drohne nur mit Auflagen Fliegen darf nur einzuführen aber nicht zu fliegen? Gibt es irgendwelche Schwierigkeiten bei der Einreise auf Landwegen?
Für Tipps bin ich dankbar! Viele Grüße Leonard

Jürgen
vor 3 Jahren

Hallo fliege morgen nach Zansibar ( Tansania ) werde euch berichten wie es da läuft . ( Dji m. Pro )

Martin
vor 3 Jahren
antworten  Jürgen

Gibt es denn schon News zu Tansania und Sansibar? Ich habe versucht, eine Registration document aufzurufen, es gelingt mir aber nicht.

Michael
vor 3 Jahren

Als erstes mal ein riesen Lob an euch Beide…. ich glaube es gibt keine informativere Seite in Sachen Drohne und Reisen mit Drohnen.
Ich bin im Oktober in Kenia und besuche die Shimba Hills und den Tsavo East Nationalpark.
Auch ein paar coole Videos vom Diani Beach sollen in den Kasten.
Eigentlich war angedacht die bebop 2 mitzunehmen. Aber mittlerweile überlege ich mir doch eine dji mavic zu kaufen.
Lg Michael

Sarah
vor 3 Jahren
antworten  Michael

Hallo Michael,
Wie waren/ sind deine Erfahrungen mit deiner Drohne in Kenia? Ich fliege im Dezember hin und würde meine Drohne gerne mitnehmen. Hattest du Probleme bei der Einfuhr und beim Filmen? Generell habe ich mitbekommen, dass sich die strengen Drohnengesetze in Kenia gerade wieder ändern, kannst du mir mehr dazu sagen?
Beste Grüße,
Sarah

Julian
vor 3 Jahren
antworten  Sarah

Mich würden auch speziell aktuelle Erfahrungen in Kenia interessieren. Ich fliege über Nairobi , von dort Safari in Kenia und Tansania, anschließend 8 Nächte in Zanzibar, auch wieder von Nairobi aus. im Februar 2018.
Hier mal für euch, was ich bisher erreicht habe
Ich habe jetzt schon mit der Kenianischen Flugbehöre hin und her geemailt und als erste Antwort bekommen, dass ich hier eine recreational drone permition, also eine Freizeit Drohnen Lizenz beantragen soll: http://www.uavsystemsinternational.com/product/letter-of-authorization-recreational/

Das kostet wohl 49,99 $ . Ist das in der Tat, was man benötigt? Das Verteidigungsministerium von Kenia hab ich auch angemailt, dort bisher noch keine Antwort erhalten.

Hendrick
vor 4 Jahren

Hey,

hier eine Erfahrung mit der Einreise von Kenia nach Zanzibar.

Also ich habe eine Parrot Bebop 2 und habe sie im Aufhabe Gepäck gehabt. Da ich über Nairobi geflogen bin, wo Drohnen verboten sind ohne Genehmigung, war mir TROTZ nur im Transit bereich, das ganze zu unsicher.

Und es hätte Tatsächlich Probleme gegeben im Handgepäck. Obwohl ich in Nairobi nur im Transit war und nicht eingereist bin, hätte es beim erneuten Durchleuchten des Handgepäcks Probleme gegeben!

Denn in der Warteschlange hingen Schilder mit verbotenen Artikeln, u.a. war da auch eine Drohne angegeben, eine Frechheit wie ich finde!!!
Also Leute, wer über Nairobi nach Tansania möchte, die Drohne immer ins Aufgabe-Gepäck! Und die Akkus im Gepäck Handgepäck.

In Zanzibar wurde das Gepäck auch noch mal durchleuchtet, ohne Probleme. Im Hotel durfte ich auch fliegen (Wichtig, vorher an der Rezeption bescheid geben). Auf den freien Straßen ist es eigentlich auch erlaubt, aber durch die Kurupte Polizei vor Ort würde ich es mir überlegen ….

Frank Gutsche
vor 4 Jahren

Hat jemand erfahrung mit einreisebestimmungen für eine drohne in die zentralafrikanische republik? Ich kann jeden tip brauchen!!!! Danke frank

Max Feidiker
vor 4 Jahren

Guten Abend,
ich werde in einer Woche eine Rundreise durch Namibia und Botswana starten, mit an Bord ist die DJI Phantom 3.
Gibt es dazu mittlerweile neuere Infos zu Botswana ?
Dort scheint es mir unerwünschter zu sein als in Namibia auch klingt es so als wäre das ganze Land ein wenig strenger.
Meine Gedanken sind ggf. nur in Namibia zu fliegen aber ich muss die Drohne, aufgrund eines anderen Rückwegs, durch Botswana führen.
Denkt ihr das wird Schwierigkeiten geben ?
Hat schon mal einer einen Ranger gefragt bevor er geflogen ist ? (Sodass dieser ggf. den Flug überwachen kann?)
Und wo bekomme ich die Erlaubnis her um die Drohne in Botswana einzuführen ?
Mit freundlichen Grüßen und weiterhin viel Spaß beim fliegen
Max Feidiker

daniel bier
vor 4 Jahren
antworten  Max Feidiker

hey max.

gibt es was neues mit deiner drohne in botswana?

Christof
vor 4 Jahren
antworten  Max Feidiker

Hey Max

Ich werde im April nach Namibia fliegen und möchte meine Mavic mitnehmen. Was muss ich beachten? Kann ich diese ohne weiteres in mein Handgepäck packen oder brauche ich eine Erlaubnis? Wie siehts am Zoll von Namibia aus?

Gruss Christof

Frank H.
vor 4 Jahren
antworten  Christof

Hi Christof,

fliege auch im April nach Namibia.
Hast du schon etwas raus gefunden?
Nimmst du Filter für die Mavic mit? wenn ja welche?
Gruss
Frank

Christof
vor 4 Jahren
antworten  Christof

Hallo Frank und Francis,

leider habe ich keine News bezüglich Namibia. Habe die Botschaft in der Schweiz kontaktiert, die konnten mir keine Auskunft geben. Auch habe ich die UAV Systems International kontaktiert, auch von dieser Seite keine aufschlüssige Antwort. Ich werde somit die Mavic einfach in meinen Fotorucksack packen und hoffen, dass diese nicht als Drohne erkannt wird. Filter habe ich die Polar Pro dabei.

Gruss Christof

Frank H.
vor 4 Jahren
antworten  Christof

hi ihr beiden,

danke für die Info. Habe auch überall gesucht und nichts gefunden. Da DJI ja auch Drohnen-Events in Namibia anbietet, hoffe ich die sind locker drauf am Flughafen.
Welche Polarpro Filter nutzt du? die “normalen” oder cinema? Meine haben den Gimbal blockiert. Egal wie ich es versucht habe. Evt. war es die alte Ausführung.
Welchen Fotorucksack nutzt du? passt die Mavic da gut rein?
Gruss
Frank

David
vor 3 Jahren
antworten  Max Feidiker

Hi Max,
Wir haben genau das gleiche im August vor wie du beschrieben hast?
Hast du deine Drohne denn mitgenommen und kannst berichten?
Danke und viele Grüße
David

Frank Pienemann
vor 4 Jahren

Guten abend,
ich habe letztes Jahr von Dezember bis Mitte Januar 2016 eine Rundreise auf eigene Faust mit Geländewagen und Dachzelt unternommen. Mit dabei war eine dji Phantom 3. Ich habe sie immer nur kurz fliegen lassen. Einmal im okawango delta in Botswana. Dann an den Victoria Wasserfällen und zu letzt am Sani Pass in Lesotho. Ich hatte nirgends Probleme. Angemeldet hatte ich die drohne auch nirgendwo. Die Fluggesellschaft (Emirates) teilte mir mit, dass ich die Akkus ins Handgepäck nehmen muss. Die drohne selber hatte ich in einem wasserdichten Hardschalenkoffer in meinem Koffer verstaut.
Grüße aus dem Emsland
Frank Pienemann

David Büttner
vor 4 Jahren

Drohnen fliegen ist m.E. in den namibianischen Nationalparks nicht grundsätzlich erlaubt und wird wenn von der Nationalparksverwaltung reguliert (z.B. Etosha), ich war vor kurzem in Namibia und bin sowohl im Sossusvlei als auch im Fish River Canyon vor den Augen von Parkwächtern geflogen.

Zudem möchte ich der Weltkarte hinzufügen, dass in Botswana jeder Drohnenflug bei der CAAB (Civil Aviation Authority Botswana) angemeldet werden muss, die kosten betragen sich für Privatflüge auf 25.000 Pula und für kommerzielle Flüge auf 50.000 Pula.

Ich habe die CAAB Regulationen abfotografiert und kann Sie gerne zur Verfügung stellen.

S. Schmidt
vor 5 Jahren

Botswana könnt Ihr rot machen! In Namibia ist alles noch Gummi, außer eindeutigen Flugverbot in Nationalparks wie Etosha usw.

Marion
vor 5 Jahren

Ehm, ich bräuchte Infos zu Namibia, Botswana, Sambia, Malawi und Tansania. Wie siehts aus ;-)